Neujahrslauf & Silvesterlauf

Wir laden euch zu einem besonderen Abschluss des Jahres 2018 und zu einer außergewöhnlichen Begrüßung des Jahres 2019 ein! Lauft mit uns beim Silvesterlauf in Klagenfurt und beim Neujahrslauf in Pörtschach. Zwei wunderbare

Lauferlebnisse, bei denen ihr eure Neujahrsvorsätze gleich umsetzen könnt!

Die Details zu beiden Veranstaltungen findet ihr hier:

31.12.2018 Silvesterlauf in Klagenfurt 5 km /10 km, Start um 10.00 Uhr im Strandbad Maria Loretto. Bitte melde dich eigenständig hier an! Beim Silvesterlauf geht’s nicht darum, wer die schnellste ist. Ziel ist es, die mittlere Geschwindigkeit aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erreichen. Eine ganz schöne Herausforderung, die wir aber gerne annehmen!

01.01. Neujahrslauf – die Auftaktveranstaltung für Kärnten Läuft und dem Raiffeisen Frauenlauf! Start ist um 14 Uhr beim Hotel Werzer in Pörtschach. Dafür ist keine Anmeldung notwendig! Beim Neujahrslauf gibt es keine Zeitnehmung, einfach mitlaufen und Spaßhaben zählt. Der Lauf ist 5 km lang, wobei wir zwei Mal den gleichen Rundweg am Wörthersee laufen. Einfach vorbeikommen und mitmachen!

Wir freuen uns auf euch und wünschen schon im Voraus einen guten Rutsch ins Neue Jahr

Advertisements

Sicherheit beim Laufen

Gerade im Winter ist es nicht immer möglich bei Tageslicht zu laufen und wir müssen in der Dunkelheit raus ins Freie. Generell ist Laufen für Frauen in Österreich sehr sicher und gibt es nur wenig Überfälle, obwohl das in den Medien oft anders dargestellt wird. Meist passieren Übergriffe im Kreise der Familie oder Freunde und nicht mit wildfremden, die auf der Straße lauern. Dennoch geht Sicherheit vor! Beim Refresher-Kurs am Faaker See hat uns der Sicherheitsexperte der österreichischen Polizei folgende Tipps gegeben:

  • Vorbereitung der Laufrunde: Am besten, du bereitest mehrere Strecken vor und variierst die Uhrzeit und die Laufrunde jedes Mal. So kann niemand deinen Laufrhythmus beobachten und entlang der üblichen Laufstrecke auf dich warten.
  • Informiere Familie oder Freunde: Am besten du gibst jemandem, dem du vertraust kurz Bescheid, wann du welche Runde heute laufen wirst. Dadurch weiß die Familie Bescheid, wann du wieder zu Hause sein wirst und du kannst mit ruhigem Gewissen laufen.
  • Nimm ein Handy mit: Speichere die Nummer der Polizei (133) im Handy ein, damit du im Notfall für dich selbst oder für eine andere Person den Notruf wählen kannst. Die Polizei ist da, um dir zu helfen, also lieber einmal zu oft anrufen!
  • Aufmerksam sein: Verzichte darauf, Musik zu hören oder zu telefonieren, wenn du läufst. Nur so kannst du deine Umwelt aufmerksam wahrnehmen und darauf reagieren. Vor allem in der Dämmerung und im Dunkeln ist es wichtig, die Umwelt mit allen Sinnen wahrzunehmen – auch um Stürze und Unfälle im Straßenverkehr zu vermeiden!
  •  Laufe in Gesellschaft: Es ist immer sicherer zu zweit oder in einer Gruppe zu laufen. Lauf also mit 261!
  • Licht & Sicherheit: Laufe entlang beleuchteter Strecken, nimm eine Stirnlampe mit und trage reflektierende Kleidung oder Warnwesten, um dich sichtbar zu machen. Das ist im Straßenverkehr wichtig, aber auch auf Wiesen und in Wäldern, um Stürze zu vermeiden.
  • Schutzalarm verwenden: Im Falle eines Angriffs kannst du mit einem Taschenalarm auf dich aufmerksam machen. Diese Alarme passen in die Hosentasche und können blitzschnell ausgelöst werden. Der laute Alarm wird den Angreifer abschrecken und die Aufmerksamkeit von Passanten auf dich ziehen. Taschenalarme sind günstig zum Beispiel im Drogeriemarkt erhältlich.
  • Selbstverteidigung: Solange du Selbstverteidigung nicht regelmäßig und laufend übst, kannst du sie im entscheidenden Moment wahrscheinlich nicht anwenden und sie ist nutzlos. Was immer wirkt, ist ein Tritt zwischen die Beine!
  • Laufen mit Hund: Wenn du keine menschliche Begleitung findest, kannst du auch deinen oder den Hund eines Freundes mitnehmen. Hunde wirken abschreckend und sind sensibel auf Gefahr.
  • Soziale Medien: Poste nicht, wann, wo und wie weit du gelaufen bist auf den sozialen Medien. Es ist nichts leichter, als beim nächsten Mal entlang der Strecke auf dich zu warten. Deshalb muss nicht jeder wissen, wo du unterwegs bist.
  • Keine Gespräche anfangen: Lass dich beim Laufen nicht in Gespräche mit Fremden verwickeln, sondern laufe einfach weiter und ignoriere die Person(-en). Sollte es doch dazu kommen, versuche Abstand zu halten und zu gestikulieren, um zu vermeiden, dass dein Gegenüber zu nahe an dich herankommt. Bleibt ein Auto neben dir stehen, so halte auch Abstand oder laufe einfach weiter.
  •  Pfefferspray: Die Anwendung von Pfefferspray muss gelernt sein, ansonsten kannst du dich selbst damit verletzen. Der Pfefferspray muss täglich aufgeschüttelt werden, damit er funktioniert und die Anwendung muss automatisiert sein, damit du ihn in einer Notsituation anwenden kannst. Außerdem musst du auch Faktoren wie die Windrichtung beachten, sonst hast du den Pfefferspray selbst im Gesicht.
  • Selbstbewusstsein: Wenn du dich aufrecht hinstellst und mit fester Stimme sprichst, wirkt das abschreckend. Sollte dich wirklich jemand angreifen, dann schrei so laut wie du nur kannst zur Abschreckung und um Hilfe zu holen. Rufe eher „Feuer“ als „Hilfe“, damit Passanten auch wirklich zu dir kommen.
  • Hör auf dein Bauchgefühl: Es ist ganz, ganz wichtig, dass du auf dein Gefühl hörst. Wenn du dich unwohl fühlst oder denkst, du wirst verfolgt, dann rufe jemanden an, tu so, als würdest du telefonieren oder kehre um. Am Wichtigsten: Verständige die Polizei! Es muss nichts passieren, damit du die Polizei rufen kannst. Ein Verdacht genügt und dein Notruf ist immer gerechtfertigt. Die Polizei ist dazu da, dir zu helfen.
  • Weglaufen: Sollte es wirklich zu einer bedrohlichen Situation kommen, dann ignoriere die Person und versuche, der Situation zu entkommen. Am besten du läufst so schnell wie möglich in die andere Richtung und schreist laut.
  • Angriff einer anderen Person: Wenn du siehst, dass eine andere Person angegriffen wird, dann rufe Hilfe. Halte Abstand, wenn möglich, damit du nicht selbst verwickelt oder gar verletzt wirst. Wirf Steine auf den Angreifer, aber wahre die Distanz. Wenn es nicht anders geht, dann versuche mit Stöcken auf den Angreifer zu schlagen – aber auch dabei auf Distanz bleiben. Spiele nicht die Heldin!
  • Auf der Straße laufen: Egal, ob du in der Gruppe oder alleine unterwegs bist – manchmal gibt es keine andere Möglichkeit und man muss ein kurzes Stück auf der Straße laufen. Wenn das der Fall ist, so bleibe bitte auf jeden Fall immer auf der linken Straßenseite, nach dem Motto: Links gehen, Gefahr sehen!
  • Hunde als Angreifer: Oft passiert es, dass Läuferinnen nicht von Menschen, sondern von Hunden angegriffen werden. Wie reagierst du richtig, wenn ein Hund auf dich zukommt?
    • Schaue weg und ignoriere ihn. Blicke ihm nicht in die Augen, das ist für Hunde eine Aufforderung und Provokation.
    • Höre auf zu laufen, bleibe stehen oder gehe langsam weiter.
    • Lass den Hund links liegen, auch wenn er sich dir nähert oder vielleicht an sogar an dir schnuppert.
    • Hunde riechen Angst, also versuche tief ein- und auszuatmen und dich zu beruhigen.

261 Coaches Refresher

Weiterbildung wird im Club 261 GROSS geschrieben! Deshalb haben wir auch dieses Jahr einen Auffrischungskurs für unsere 261 Coaches abgehalten. Im Bundessportzentrum am Faaker See wurden neue, spannende Themen behandelt, die unsere 261 Coaches bei ihren Lauftreffs umsetzen können.

Ein Sicherheitsexperte der Polizei war eingeladen und hat nützliche Tipps zum Thema Sicherheit und Laufen gegeben. Ein Thema, das gerade für Frauen besonders wichtig ist! Ein interessanter Hinweis vorweg: In der Gruppe laufen macht nicht nur mehr Spaß, es ist auch sicherer. Mehr Informationen zum Thema sind in unserem nächsten Eintrag zu lesen.

Neue Inhalte zu Persönlichkeitsstrukturen sollen den 261 Coaches helfen, die Zielgruppe für ihren 261 Lauftreff zu finden und erfolgreich zu motivieren. Damit die Marketing-Strategie gelingt, haben sich die 261 Coaches einen konkreten Maßnahemenplan erstellt und gemeinsam Ideen ausgetauscht.

Spiele, Spaß und mehr … Unsere 261 Coaches haben Spiele und Übungen vorbereitet und ausgetauscht. Jetzt ist jede von ihnen mit neuen Ideen gefüttert, die sie gleich mit ihrer Gruppe umsetzen kann!

Beim gemeinsamen Abendessen haben sich die 261 Coaches noch austauschen und von ihren Erfahrungen erzählen können. Die Zeit war schnell um und schon mussten die Coaches wieder nach Hause aufbrechen – voll neuer Energie und Ideen!

Events 2019

Das Jahr geht bald zu Ende und für alle, die noch in Erinnerungen an die 261 Events schwelgen: 2019 geht es weiter! Hier erhältst du einen Überblick über laufend mutige Veranstaltungen mit dem Club 261:

Noch im alten Jahr:

31.12.2018 Silvesterlauf in Klagenfurt 5k /10 k – Start 10.00 Uhr – Strandbad Maria Loretto (Bitte eigenständig hier anmelden)

Und schon im neuen Jahr:

01.01. Neujahrslauf Auftaktveranstaltung für Kärnten Läuft – Frauenlauf (keine Anmeldung notwendig) – Pörtschach

18.04. Gründonnerstag – Ostereierlaufen Klagenfurt: Unsere 261 Coaches erwarten dich mit tollen Laufübungen an verschiedenen Stationen, die wir gemeinsam bezwingen werden!

01.05. I like it Frauenlauf Velden

10.-12.05. Laufreise (Aktivwochenende) Nassfeld – Falkensteiner Hotel Carinzia****

12.05. Kirschblütenlauf – Charity Krumpendorf

18.05. Ladies Run Graz – Graz

Juni (genaues Datum folgt) Altstadtlauf Klagenfurt Klagenfurt

16.06. Frauenlauf in Bern – Bern – Schweizer Club 261

Juli: Adventure-Laufmonat in Kärnten

24.08. Kärnten Läuft – Raiffeisen Frauenlauf 19.00 Uhr – Metnitzstrand Klagenfurt

07.09. Preber Panoramalauf

September (genaues Datum folgt) – Laufreise Frauenlauf „Bibione in rosa“ Bibione, Italien

19.-20.10. Wolfgangseelauf

31.12. Silvesterlauf in Klagenfurt

Wir freuen uns, dich bei unseren Events zu treffen und gemeinsam laufend zu genießen!

Fünf neue 261 Coaches für die Steiermark

Der Train the Trainer Kurs am Wochenende vom 16. und 17. November fand zwar in Klagenfurt statt, stand aber ganz im Zeichen der Steiermark. Fünf mutige Steirerinnen lernten, was es bedeutet ein 261 Coach zu sein. Jetzt haben sie das Rüstzeug, um Frauen in ihrer Region durch einen Club 261 Lauftreff zu führen. Die Kälte und der erste Schnee waren kein Hindernis, um Lauftechnik zu erlernen und Spiele auszuprobieren und jede Menge Spaß zu haben.

Wir sind stolz, unsere neuen 261 Betreuerinnen vorstellen zu können:

Dagmar vom 261 Club Lauftreff Graz freut sich in ihrer Rolle als 261 Coach schon auf einen „Haufn“ lustiger Mädels, die ihre Freude am Laufen teilen. Eine Stunde in der Woche in der sie lachend laufen und Körper und Geist bewegen dürfen.

Agnes und Martina vom 261 Club Lauftreff Trofaiach sind schon gespannt, die neuen Spiele und Lauftechniken in ihrer Gruppe umzusetzen. Für Martina ist es etwas ganz besonderes, als einfache Hobbysportlerin einen Lauftreff für interessierte Damen führen zu dürfen. Agnes freut sich vor allem darauf, ältere Damen zu begrüßen. Das Leben der Teilnehmerinnen wird sich durch den Club 261 ändern, sagt Agnes!

Ingrid & Anneliese vom 261 Club Lauftreff Maria-Buch (Die beiden starten schon sehr bald – wir halten euch auf dem Laufenden) freuen sich aufs Laufen in der freien Natur und an der frischen Luft. Ingrid will Stress besiegen, neuen Elan tanken und mit 50+ mutig durch die Wechseljahre laufen. Anneliese will möglichst unterschiedliche Frauen davon überzeugen, dass sie ihrem Körper und ihrer Psyche durch Laufen etwas Gutes tun!

Wir heißen die frischgebackenen Coaches in der 261 Community willkommen. Wir freuen uns schon auf neue Impulse in bestehenden Lauftreffs und einen neuen Standort in Judenburg. Gratulation an die Damen zum ersten Schritt und viel Mut und Freude bei der neuen Aufgabe!

Laufen verbindet bei unserem Club 261 Lauftreff in Wien

Der 261 Lauftreff in Wien für Frauen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, ist im Juli 2018 gestartet und ein voller Erfolg! Frauen aus Syrien und anderen Ländern laufen einmal pro Woche mit den 261 Coaches Christina Mayer und Anna Moitzi und haben dabei jede Menge Spaß.

Laufen verbindet – das haben wir bei 261 Lauftreffs immer wieder erlebt. In Wien verbindet Laufen sogar Frauen mit ganz unterschiedlichen Geschichten und Lebenserfahrungen. Das kann den Blick auf eine neue Welt öffnen, die man vorher noch nicht kannte. Oder man bemerkt, dass man gar nicht so unterschiedlich ist: Die Begeisterung für das Laufen teilen alle Teilnehmerinnen!

Da unser Verein ganz im Zeichen von Gleichheit steht und es sich zum Ziel gesetzt hat, Frauen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Glaubensbekenntnis usw. zu verbinden, wollen wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern über den Tellerrand blicken und laden alle interessierten Frauen herzlich ein mitzumachen.

Jeden Dienstag um 18 Uhr findet der Club 261 Lauftreff im Augarten (Treffpunkt beim Flakturm) statt und ist für alle Frauen, die gerne laufen möchten, offen. Mit dieser Initiative wollen wir unterschiedlichste Frauen zusammenbringen und so einen Raum zum gegenseitigen Kennenlernen schaffen.

 

Der Club 261 und das Mädchenzentrum Klagenfurt: Gemeinsam mutig vorwärts

Unsere Clubmitglieder engagieren sich auf unterschiedlichste Weise in verschiedenen Bereichen und darauf sind wir sehr stolz. Ein Programm, dass uns ganz besonders am Herzen liegt, ist die einzigartige Partnerschaft zwischen dem Club 261 – das Laufnetzwerk für Mädchen & Frauen – und dem Mädchenzentrum Klagenfurt, in dem wir gemeinsam junge Frauen fit und mutig für den Berufseinstieg machen.

Seit fünf Jahren zählt das Bewegungsprogramm des Club 261 – powered by Raiffeisen – zum fixen Bestandteil des Ausbildungsangebots des Klagenfurter Mädchenzentrums. Das Mädchenzentrum Klagenfurt ist ein feministischer Verein der seit über 20 Jahren in unterschiedlichsten Bereichen der Förderung von Mädchen* und jungen Frauen tätig ist. Der Verein ist ein Kompetenzzentrum mit dem Ziel, selbstbestimmte und vielfältige Frauenleben zu ermöglichen. Um diesen Anspruch zu verwirklichen, arbeitet das MÄZ mit Mädchen* und mit all jenen, denen die Zukunftsperspektiven dieser Zielgruppe ein Anliegen sind.

Mädchen* und junge Frauen* mit unterschiedlichen Hintergründen, Bildungslevels und beruflichen Zielen werden in dieser Einrichtung, unter anderem in Kooperation mit dem AMS, Kurse angeboten, die sie bei der Entscheidung für den richtigen Beruf, bei der weiteren Orientierung nach der Schule sowie bei der Suche nach einer geeigneten Lehrstelle unterstützen. Neben Wissensvermittlung und Persönlichkeitsbildung zählt auch die aktive Bewegung zum fixen Bestandteil der mehrwöchigen Kurse und wird durch Coaches unseres Clubs in Form von speziellen Bewegungseinheiten angeboten. Der Erfolg dieses ganzheitlichen Angebots spiegelt sich im allgemeinen Wohlbefinden der Teilnehmerinnen innerhalb der Kursdauer wider. Zudem verhilft die regelmäßige körperliche Betätigung zu einer verbesserten Wissensaufnahme. Ebenso unterstützen die gemeinsamen einstündigen Bewegungseinheiten erfolgreich den Integrationsfaktor innerhalb der diversen Teilnehmerinnengruppen.

DSC07348

Einmal pro Woche treffen sich die Kursteilnehmerinnen mit den Club 261 Trainerinnen zum abwechslungsreichen Outdoor aktiv – Programm, bei dem vor allem die positive Attribuierung der körperlichen Betätigung im Vordergrund steht. „Wir animieren auf spielerische Art die Frauen zur Bewegung, ganz ohne Leistungsdruck. Der Spaß steht im Vordergrund, um eine Nachhaltigkeit erzielen zu können,“ erklärt Obfrau Edith.

„Der Einstieg in den Arbeitsmarkt kann für junge Frauen auch aus körperlichen Gründen eine Herausforderung darstellen. Mit den erfahrenen Bewegungstrainerinnen kommen unsere Klientinnen in Bewegung und stärken so ihre physische Kondition und finden über dieses Angebot zu mehr Mut und Selbstvertrauen ihr Leben aktiv zu gestalten,“ erklärt Christine Erlach, Leiterin des Mädchenzentrums Klagenfurt. Die wöchentlichen Outdoor Einheiten zählen dank der vom Erfolg gekrönten Verknüpfung zu den fixen Bestandteilen der Konzeption des Mädchenzentrum-Angebots.

Wir freuen uns darauf, diese Kooperation noch lange so erfolgreich weiterzuführen! Wir danken dem Mädchenzentrum für die tolle Zusammenarbeit und vor allem danken wir jenen Coaches, die sich dieser besonderen Aufgabe annehmen! 

Das war der Raiffeisen Frauenlauf 2018: Der Club 261 – powered by Raiffeisen rockte als größtes Team die Laufparty des Jahres am Wörthersee!

Vergangenen Samstag fand der alljährliche Raiffeisen Frauenlauf im Rahmen von Kärnten Läuft statt. Dieses Jahr standen 55 Läuferinnen aus vier Ländern für den Club 261 – powered by Raiffeisen am Start und stellten damit gleich das größte Team des Bewerbs!

30413448288_3dfe94ac9f_k

Jedes Jahr aufs Neue ist der Raiffeisen Frauenlauf ein besonderes Highlight für den Club 261 – powered by Raiffeisen, nicht nur, weil er von unserem Hauptsponsor, der Raiffeisen Landesbank, unterstützt wird, sondern weil er stets aufs Neue Clubmitglieder aus ganz Österreich – Kärnten, Steiermark, Salzburg, Wien – und diesmal sogar aus Deutschland, der Schweiz und Albanien anlockt! Außerdem durften wir dieses Mal sogar einen 261 Friend, ein Mitglied des internationalen 261 Fearless Friendship Programms, aus Niederösterreich willkommen heißen: Rosa Hörhann reiste extra per Zug an, um einmal live bei einem 261 Event dabei sein zu können.

44231759352_10786581d9_k

Diese bunte Mischung aus Läuferinnen sorgte bereits vor dem Start für Stimmung und versprühte im Startraum eine unbändige Energie und sehr viel gute Laune. Zu den Klängen von „99 Luftballons“ ließen die Läuferinnen zwei Minuten vor dem Start Luftballons in den Himmel steigen und als der Startschuss erklang, gab es kein Halten mehr. Dem Enthusiasmus und der Motivation konnte auch der Regen keinen Abbruch tun, der – genau wie im Vorjahr – pünktlich zum Start einsetzte.

43562752704_41fd7c1f9c_k
Entlang des Lendkanals und durch den Europapark liefen unsere Damen beherzt, die einen zügig, die anderen gemütlich, viele nutzten den Lauf auch als Aufwärmprogramm und Bestandsaufnahme vor dem Viertel- oder Halbmarathon am nächsten Tag.

 


Im Anschluss an den erfolgreich absolvierten Lauf, durften sich die Läuferinnen mit Begleitung diesmal in der gemütlichen Atmosphäre der Lounge im VIP Zelt Running City Kärnten Läuft bei Pasta und Getränken stärken.

43562931114_4b9d9535d0_k

Während die meisten noch ihre vollen Pasta-Teller vor sich stehen hatten, ging plötzlich ein Jubelschrei durch das Zelt – bei der Siegerehrung wurde verkündet, dass das team Club 261 – powered by Raiffeisen, das größte Team am Start war. Wer konnte und wollte, sprang auf und eilte auf das Podium, wo jedes Teammitglied ein Goodie erhielt und trotz strömendem Regen unbeirrt Jubelfotos aufgenommen wurden.

44280637081_d6dba88ac4_k

Das gemütliche Beisammensein bot die Möglichkeit, sich über den Lauf und über andere Themen auszutauschen und Mitglieder aus anderen Club-Sektionen kennenzulernen,  bevor sich die Teilnehmerinnen und ihre Begleiter und Begleiterinnen wieder auf den Heimweg machten, um sich auszuruhen und für die nächsten Herausforderungen vorzubereiten. Was jede an diesem Abend mitnahm, war das einzigartige Gefühl von Zusammenhalt und Zusammengehörigkeit.

Vielen Dank an alle, die das ermöglicht haben und vor Ort oder auch in Gedanken bei unseren Damen waren, um sie anzufeuern!

Ein großer Dank gilt wie immer unseren Sponsoren, der Raiffeisen Landesbank, Gigasport und dem Autohaus Kropiunik & Puff für das zur Verfügung gestellte Clubfahrzeug, sowie dem gesamten Team von Kärnten Läuft, die Jahr für Jahr ein tolles Laufwochenende auf die Beine stellt!
Es gibt wie immer schöne Aufnahmen vom Lauf, die ihr auf dem FlickR Account von 261 Fearless ansehen könnt.

Die Ergebnisse des Frauenlaufs findet ihr im Detail auf dieser Seite.

Lust auf etwas Neues? Werde Coach beim Club 261!

Unsere Coaches, die Club 261 Betreuerinnen, sind das Herzstück unserer Lauftreffs. Sie führen ehrenamtlich die Laufgruppen, stellen das wöchentliche, auf die Teilnehmerinnen abgestimmte Programm zusammen, sorgen für beste Stimmung und ermöglichen allen Läuferinnen– Einsteigerinnen wie Erfahrenen – Spaß und Freude am Laufen – fern vom Leistungsdruck und Wettkampfgedanken.

42970204741_d20d18dd7f_k

Die Aufgabe ist verantwortungsvoll, macht aber auch sehr viel Spaß und ist erfüllend. Wir haben mit Coach Manuela Zeppitz (Klopeiner See) darüber gesprochen, was es für sie heißt, Coach beim Club 261 zu sein.

IMG_1552

 

Liebe Manuela, was ist für dich das Besondere daran Coach zu sein?

Das Besondere daran Coach zu sein ist es, dass ich andere Frauen mit meiner Leidenschaft fürs Laufen anstecken kann. Viele Frauen glauben mir im Vorfeld nicht, dass Laufen Spaß macht und dass sie selbst aufgrund ihrer Kondition eine Stunde problemlos bei unseren Club 261 Einheiten mitmachen können. Mein größter Respekt gehört jenen Frauen, die dann trotzdem den Mut finden es einmal zu probieren. Und nach dem ersten Mal Club261 sind bisher immer alle Frauen stolz gewesen, es geschafft zu haben und sie hatten sehr viel Spaß, das bereitet auch mir große Freude als Coach!

Um 261 Coach zu werden, gilt es den 2tägigen 261 Train the Trainer Kurs zu besuchen. Was hast du von dieser Ausbildung für dich mitgenommen?

Vor meiner Zeit als 261 Coach lief ich immer mit der Gruppe und überließ die Führung anderen. Beim 261 Train the Trainer Kurs lernte ich aus meiner Komfortzone zu gehen, selbstbewusst eine Gruppe zu führen und einen gesunden Laufstil zu vermitteln.

Warum ist es wichtig, dass es 261 Coaches gibt?

261 Coaches halten die Gruppe zusammen und ermöglichen ein wöchentliches, abwechslungsreiches Laufprogramm. Sie beobachten die Läuferinnen und helfen eine gute Lauftechnik zu erlernen. Coaches bringen auch gelegentlich die Gruppe dazu aus der Komfortzone zu treten und Neues auszuprobieren.

Hast du Lust bekommen, dich dieser spannenden Aufgabe zu stellen, Neues zu lernen und eine Ausbildung zum 261 Coach zu absolvieren? Dann bewirb dich bei uns, alle Informationen zu Bewerbung und Ablauf findest du hier!

Kennt ihr schon Coach Heidi?

Sie ist Coach in Spital an der Drau, hat eine Schwäche für Süßes und eine große Leidenschaft für das Laufen und den Triathlonsport. Erfahre hier mehr über Coach Heidi Semmler!

Liebe Heidi, was machst du beruflich? 
Ich wohne in Spittal an der Drau und bin Angestellte.

Wann hast du mit dem Laufen begonnen und was hat dich dazu bewogen?
Ich habe vor ca 20 Jahren mit dem Laufen begonnen, nach einen Vortrag von Dr. Schnabl, und auch mit den Gedanken Gewicht zu verlieren.
Schnell habe ich erfahren, wie gut das Laufen sich gesundheitlich und psychisch auf mich auswirkt.

Was hat dich dazu motiviert 261 Coach zu werden?

Mich hat motiviert, dass ich als Coach diese tollen Erfahrungen auch anderen Mädels weitergeben kann!

Hast du eine Lieblingslaufstrecke?
Meine Lieblingsstrecke ist am Südufer des Millstätter Sees.

Welches ist dein lustigstes Lauf-Erlebnis?
Meine lustigsten Lauf-Erlebnise sind jede Woche, auf ein Neues, mit meinen Mädels!

Gibt es etwas, das niemand über dich vermuten würde? 

Meine größte Leidenschaft gehört dem Triathlon! Und ich höre alles an Musik, außer Klassisch.

Welche ist deine liebste Reisedestination?
Meine Reisen nach Florida und Kalifornien waren für mich bisher die Highlights.

Was isst du am liebsten?
Bei Süßigkeiten kann ich leider nicht nein sagen.

 

Vielen Dank für deine Antworten!