Carmen: Mutig in Vietnam

IMG_1102

Carmen beim letzten Club 261, wo wir sie mit unserem Fearless Glücksbringer für ihrer Vietnamreise ausstatteten…

Unsere Carmen brach Mitte Jänner zu ihrer sechswöchigen Vietnamreise auf. Als Glückbringer gaben wir ihr Kathrine Switzer’s „be fearless“ Armband mit auf den Weg. Wie es ihr ergeht, welche Abenteuer sie durchlebt – und wie mutig sie unterwegs ist… das kannst du hier nachlesen…

„Melde mich kurz mit einem Zwischenbericht von meiner Reise. Ein Abenteuer jagt das nächste und es ist jeden Tag total spannend. Danke nochmals für euer Armband! „fearless“ ist hier auch zu meinem neuen Motto geworden. Anders geht es auch nicht. Man muss sich komplett auf das neue Land und die Kultur einlassen, da es so meilenweit von unserer Welt entfernt ist. Es vergeht kein Tag ohne neuem aha-Erlebnis 🙂

Schon meine Anreise hatte es in sich. Ich musste mir ja auch den schneereichsten Tag des Jahres zum Abreisen aussuchen. Meine Fahrt zum Flughafen Laibach hat schon mal locker 3 Stunden mit viel Nervenkitzel und Schneechaos gedauert. Dann 2 Stunden im Flieger ohne abzuheben. Dann doch Entscheidung zu starten. Beim letzten Call in Paris hab ich dann doch noch das Boarding geschafft.

Carmen Vietnam

Abenteuer pur… Carmen genießt MUTIG ihre Entdeckungsreise in vollen Zügen!

In Hanoi war ich dann schon mal komplett geflasht von der neuen Umgebung und vor allem den vielen Mopeds, die ohne Regeln die Straße entlangfahren, überqueren, etc. Auch als Fußgänger musst du dir deinen Vorrang erkämpfen. Nur Mut und losgehen. Die Mopeds umfahren dich, wenn du dein Tempo bei behältst. Bei den Autos schaut‘s ein bissl anders aus. Da muss man aufpassen. Gravierender Unterschied zu Österreich: das Leben spielt sich auf der Straße ab. Ein Marktstand neben dem anderen. Es wird alles verkauft, von Obst über Teppiche bis zu Hendlhaxen in Cola Dosen. Und sie kochen auch direkt an der Straße. Der Geruch ist manchmal schon extrem, gerade am Markt.

Auf die Hygiene darf man nicht so achten, aber das Essen ist köstlich. Waren dann auch in Ninh Binh die Kalkfelsen anschauen und haben eine Boots- und Radfahrt gemacht. Sensationell 🙂

Wir sind komplett low budget unterwegs und zahlen für die Unterkünfte zwischen 1 und 4 Euros pro Nacht und Person. Kaltes Wasser, WC in der Dusche – inklusive diversen Tierchen 😉 die tote Ratte vor unserer Tür wurde aber bald entfernt 😉

Fortbewegung mit lokalen Transportmitteln ist angesagt. Haben also schon viiiiiele Stunden im Bus und dem Boot hinter uns. Und hier geht alles halt viel langsamer. Da kommt es schon vor, dass wir für 115 km dann 10 Stunden im Bus sitzen. Zu Hause drehe ich durch. Hier bin ich drauf eingestellt. Dafür sehen wir viel Natur und viel Abwechslung. Die Reisfelder in Sa Pa blieben uns aufgrund des dichten Nebels verborgen. Da hatten wir auch um die 0 Grad und furchtbare feuchte Kälte. Daher sind wir nach Laos, in wärmere Gefilde, aufgebrochen.

In Laos ticken die Uhren nochmals eine Spur langsamer. Dafür haben wir nun um die 25 Grad und Sonnenschein. Teils mit Palmen und Bananenbäumen als Kulisse. Haben grad 2 Nächte in Muang Ngoi Koa verbracht. Ein kleines Paradies, das nur per Boot erreichbar ist und wo es kein Internet und kaum Handyempfang gibt. Der Strom ist Luxus. Dafür haben wir in Bambushütten mit offenem Fenster übernachtet. War auch ein Erlebnis.

Vor allem die Fortbewegungsmittel sind auch immer ein Erlebnis. Man denkt man hat die maximale Anzahl an Insassen erreicht, doch es geht immer mehr. Da kommt es dann schon vor, dass sich 35 Leute in einem 20 Sitzer befinden und sich in jeden Zentimeter quetschen. Dazu kommen die ganzen Warensäcke, die noch mitgenommen werden und die dann als Unterlage am Boden zum Sitzen dienen. Und das stundenlang …

Wie ihr seht, ich habe jeden Tag genug Abenteuer, die ich erleben darf. Freue mich auf das was noch kommt. Wir wollen nun in den Süden von Laos. Dann wieder zurück über die Grenze nach Vietnam, um uns da noch den Süden anzuschauen. Ich halte euch auf den laufenden.

Hoffe, euch geht‘s allen gut und ihr lauft jeden Donnerstag fleißig für mich mit 🙂
Alles Liebe,
Carmen“

Liebe Carmen, genieße weiterhin deine Reise und wir freuen uns schon sehr auf deinen nächsten Bericht 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s