Frauenlaufreise 2017: Auf an den Bodensee!

Club 261 Klagenfurt FrauenlaufTraditionell steht auch 2017 wieder eine gemeinsame Reise zu einem Frauenlauf in Europa auf dem Event-Plan. Nächstes Jahr führt uns diese Reise an den Bodensee, nach Bregenz.

Save the date: 26.05. – 28.05. 2017 – Der Bodensee Frauenlauf

Wir möchten dies auch zum Anlass nehmen ALLE 261 Mädels aus Österreich, Deutschland und der Schweiz dort treffen.

Hier unser grober Reiseplan 

Freitag, 26.05. 2017

  • Zugfahrt von Klagenfurt via Salzburg nach Bregenz (Fahrtzeiten werden bei Aktualisierung des Fahrplans 2017 nachgereicht , geplant ist zeitig in der Früh aufzubrechen)
  • Check In im JUFA City Bregenz***
  • Gemeinsamer Besuch der Frauenlaufmesse (die größte Indoor Frauenlaufmesse Österreichs) im Festspielhaus Bregenz, eventuell gleich mit Startnummernabholung (bis 20.00 Uhr)
  • Gemeinsames Abendessen

bildschirmfoto-2016-11-22-um-14-52-20Samstag, 27.05. 2017

  • Frühstück Stadtbesichtigung Mittagessen/Jause
  • Gemeinsamer Aufbruch zum Veranstaltungsgelände Start 10k um 17.30 Uhr
    Start 5k um 18.00 Uhr
  • Gemeinsames Abendessen

Sonntag, 28.05. 2017

  • Frühstück Check-out Hotel
  • Rückfahrt mit dem Zug (je nach Fahrplan, werden wir versuchen erst am Nachmittag zurück zu fahren)

Die Kosten

Angebot und Buchung über Springer Reisen

Da wir im JUFA Bregenz wohnen ist es hauptsächlich möglich in Mehrbettzimmer unterzukommen. Preis:
Im Doppelzimmer 215,- pro Person
Im Mehrbettzimmer 199,- pro Person

Inklusive:
Zugfahrt 2. Klasse Klagenfurt – Bregenz – Klagenfurt 2 Nächte im JUFA Bregenz City inklusive Frühstück und Ortstaxe

Hinweis: Der angeführte Preis gilt ab einer mind. Teilnehmerinnen Anzahl von 20 Personen. Stornoversicherung ist auf Anfrage möglich

WICHTIG: Für die Anreise aus Deutschland und der Schweiz ist selbst Sorge zu tragen, aus Kärnten bzw. Salzburg können wir die Zugtickets mitbuchen. Die Buchung der Hotelzimmer übernimmt gerne Astrid – bitte direkt an sie wenden!

  • Nenngebühr inkl. Goodie Bag, und Finisher Medaille
    5K (Erwachsene & Jugendliche)    € 24,–
    10K (Erwachsene & Jugendliche)  € 28,–
    Offizielles Frauenlaufshirt bei Anmeldung € 19,90

(bei Anmeldung bis 12.03. 2017) Anmerkung: Die Anmeldung übernehmen wir für euch!

Wir bitten um Deine fixe Anmeldung bzw. deine Rückmeldung bis spät. 29.11. 2016 an astrid.siebert1@gmail.com

Da es sich um einen Feiertagstermin handelt bitten wir um rasche Anmeldung, wenn ihr schon wisst, ob ihr fix dabei sein werdet.

Bei Fragen könnt ihr euch natürlich jederzeit gerne an Astrid wenden 🙂

Wir freuen uns auf viele neue und natürlich auch viele altbekannte Gesichter und eine unvergessliche Reise mit euch!
See you in Bregenz

Advertisements

Lerne unsere Club 261 Betreuerinnen kennen: Christine Behrens aus Dresden

dsc03415Vor kurzem startete der Club 261 in Dresden. Wir wollen Euch Christine als mutige 261 Trainerin vorstellen und haben ihr Löcher in den Bauch gefragt. Aber lest selbst:

„Hallo Christine, du leitest seit kurzem den Club 261 in Dresden. Jetzt sind wir neugierig. Fangen wir mit den harten Fakten an. Was müssen wir unbedingt über dich wissen?“

Ich bin 36 Jahre alt, habe einen Mann und drei Töchter, bin unter anderem Paartherapeutin und lebe seit 1999 in Dresden. Sport habe ich in meiner Kindheit und Jugend sehr gerne gemacht – außer Laufen; das war mir zu anstrengend. Wenn im Sportunterricht ein 1000m Lauf bewertet wurde, machte ich mir erst gar nicht die Mühe zu laufen, sondern ließ mir gleich die Note 6 eintragen…

Wie bist du zum Laufen gekommen?

Während meines Studiums bin ich regelmäßig mit meiner Mitbewohnerin und ab und zu mit meinem Mann gelaufen. So richtig hat mich die Laufbegeisterung dann aber erst vor 2 Jahren gepackt. Da habe ich beschlossen eine Läuferin zu werden, wieder sportlich zu sein. Ich habe mir so, wie ich das mit meinen Klienten mache, Minimalziele gesetzt, die realistisch waren und auf die ich Lust hatte (das fing bei mir so an: Ich gehe jeden zweiten Tag in Laufmontur für eine halbe Stunde raus. Ich bewege mich, ich laufe oder gehe). Nach drei Monaten bin ich das erste Mal bei einem 10km Lauf mitgelaufen und seit dem laufe ich und laufe ich 😉

Wie bist du mit dem Club 261 in Berührung gekommen?

dresdenDas erste Mal habe ich von 261 Fearless® 2015 in der Laufzeitschrift Running gelesen- da habe ich sofort Edith kontaktiert. In diesem Jahr habe ich dann beim 261 Train the Trainer Kurs teilgenommen und die Coach Zertifizierung gemacht und seit Oktober laufen wir auch in Dresden.

Was bedeutet für Dich „261 Fearless®“?

261 Fearless® bedeutet für mich, sein zu dürfen wie man ist, zu sich und zu anderen stehen, andere Frauen ermutigen und sich ermutigen lassen. Mit ganz unterschiedlichen Frauen laufen und lachen, erleben wie sie sind und mit sich und anderen gut in Kontakt sind bzw. kommen- und ein bisschen Schwitzen 😉

Was macht den Lauftreff in Dresden besonders? Und unterscheidet ihn von den „261 Fearless®“ Lauftrefffs in anderen Städten oder Ländern?

Die Strecken, die sich um unseren Treffpunkt anbieten sind sehr vielseitig und bieten viele unterschiedliche Untergründe, schöne Aussichten vom Parkdschungel über die beleuchteten Elbschlösser und Elbbrücken bis hin zu dem Spielplatz im Waldpark.

An welchen Lauf erinnerst du dich gerne?

Ich erinnere mich total gerne an meinen zweiten HM. Das war der HM im Rahmen des Oberelbe Marathons in diesem Jahr. Es war kalt und das Wetter bot einen Querschnitt fast aller zu dieser Jahreszeit denkbaren Wetterlagen: bewölkt, regnerisch, graupelig, sonnig, windig- es war wunderschön an der Elbe mit vielen anderen Läufern zu laufen und den Blick auf der Elbe und der Landschaft ruhen zu lassen. Im Zielbereich habe ich eine Massage genossen und danach bin ich in meinem Praxisraum, der um die Ecke liegt, erstmal für 1h in der Badewanne abgetaucht.

Und die Gretchen Frage: Läufst du privat mit Musik (Lieblingslied?) oder genießt du es die Umgebung bewusst wahrzunehmen?

Ich laufe ohne Musik- ich genieße die Ruhe innerlich und äußerlich.

Was unterscheidet gemischte Lauftreffs von einem Frauenlauftreff?

Ich bin noch nie in einem gemischten Lauftreff gelaufen… also kann ich nur vermuten, dass bei den Frauen mehr gelacht wird?!

Hast du ein Vorbild?

Rosa Parks, eine mutige US-Bürgerin und Bürgerrechtlerin, die sich 1955 weigerte einen Sitzplatz der nur weißen Fahrgästen vorbehalten war, zu räumen. Ihr Mut bewirkte, dass durch Rosa Parks Verhaftung ein Busboykott folgte, der schließlich die Diskriminierung in den Bussen Montgomerys beendete.

Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Dresdner Läuferinnen und hoffen auf den einen oder anderen gemeinsamen Lauf!

Abschließend sagen wir Danke und keep on running!