Save the Date – Die Club 261 Termine für 2018

Das Jahr 2017 ist noch nicht vorbei und der Club 261 hat bis zum Jahresende auch noch einiges vor, aber die Kalender fürs neue Jahr füllen sich erfahrungsgemäß sehr schnell, deshalb präsentieren wir euch hier schon jetzt die wichtigsten bestehenden Club Termine für das kommende Jahr.

2018 verspricht wieder ein ereignisreiches Jahr für den Club 261 zu werden und wir freuen uns schon darauf, viele von euch bei unseren zahlreichen Aktivitäten wiederzusehen!

Jänner

01.01.2018                 Neujahrslauf  – Treffpunkt 14.00 beim Hotel Werzer in Pörtschach, direkt an der Promenade

März

29.03.2018               Ostereierlaufen

Mai

12.05.2018               Frauenlauf Graz

13.05.2018               Kirschblütenlauf

25.05-27.05 2018   Laufreise Istrien

27.05.2018               Women Can Marathon, United Kingdom

Juni

07.06.2018              Altstadtlauf Klagenfurt

10.06.2018              Frauenlauf Bern

Juli

Im Sommer gibt es auch wieder Adventure-Lauftreffs, werden bekannt gegeben

01.07.2018             Frauenlauf in Salzburg

August

25.08.2018             Frauenlauf Kärnten Läuft

September

08.09.2018             Treber Panoramalauf

Oktober

21.10.2018              Wolfgangseelauf

Dezember

31.12.2018              Silvesterlauf Klagenfurt

 

Wir werden euch natürlich über Terminänderungen und neue Termine auf dem Laufenden halten!

 

Mit laufend mutigen Grüßen,

Euer Club 261-Team

Advertisements

Das war der Coaches Refresher 2017

Am 18. November trafen sich unsere Coaches zum alljährlichen Auffrischungsseminar, diesmal in St.Veit/Kärnten.

Am Programm stand zuerst ein gemeinsames Klettererlebnis in der Boulderhalle, um den gut trainierten Muskeln der Läuferinnen einmal einen ganz anderen Input zu geben: „Uns war es wichtig, mit den Coaches etwas Neues zu machen. Es war aufregend zu sehen, wie erwachsene Frauen wissbegierig was Neues ausprobiert und sich gegenseitig unterstützt haben.“, meint Astrid Siebert, die den Tag gemeinsam mit Mastercoaches Edith und Horst plante und organisierte.

Die Coaches selbst erlebten den Kurs als erfrischend und gemeinschaftsfördernd, für Manuela Zeppitz aus Kärnten war es eine willkommene Abwechslung: „Der Boulderkurs war super, durch die guten Tipps vom Trainer konnten wir schnell unsere Fähigkeiten an der Wand ausprobieren. Besonders toll fand ich es auch hier, dass in der Gruppe eine Dynamik stattfand, so dass jede mit jeder einmal ins Gespräch kommen konnte, mal beim Klettern nebeneinander, mal beim Pausieren, weil die Hände schon nach kurzer Kletterzeit „weh“ taten (ist ja für uns Läuferinnen doch eine sehr ungewohnte Belastung). Der Kurs war für die Gemeinschaft sehr förderlich.“

Die ungewohnte Belastung machte Spaß, forderte und das Ausmaß der Anstrengung war für manchen Coach eine große Überraschung: „Ich hätte nicht gedacht, dass ich nach zwei Durchgängen an der Wand schon mit zittrigen Unterarmen und Händen dastehen würde. Technik ist hier alles. Aber es ist ein super Ganzkörpertraining und man pusht seine Grenzen wieder etwas weiter (Stichwort: Überhang klettern).“, amüsiert sich Christina Lackner aus Salzburg.

Nach der Klettereinheit hatten sich alle eine Stärkung verdient und durften ein Mittagessen im einzigartigen Ambiente des Weinguts Schloss Taggenbrunn genießen: „Das Mittagessen auf dem Weingut – und das Weingut an sich – einfach der Wahnsinn. Traumhaft schön – da habt ihr uns echt verwöhnt!!!“, schwärmt Christina.

Im Anschluss an das Essen erfolgte der eigentliche Auffrischungskurs, in dem gemeinsam Laufübungen absolviert wurden, die Coaches sich über Übungen austauschten und den Coaches neuer theoretischer Input gegeben wurde.

Abgerundet wurde der Tag von einem gemeinsamen Abendessen, das viel Raum und Zeit zum Vertiefen der Beziehungen und dem weiteren Stärken des Gemeinschaftsgefühls diente. Alle wurden in diesem Rahmen wieder darin erinnert, was sie trotz der vielen unterschiedlichen individuellen Persönlichkeiten als Club 261 Coaches miteinander verbindet. Christina resümiert: „Ich glaube, wir sind wirklich alle eine sehr lustige und harmonische Truppe und hatten viel Spaß. Ich definitiv!“

Die Coaches kehrten so mit neuen Ideen für Lauftreffs versorgt zu ihren Clubs zurück und freuen sich schon darauf, ihr Wissen mit euch zu teilen!

Du möchtest nächstes Jahr auch dabei sein? Dann bewirb dich als Coach und werde Teil des Teams! Zur Anmeldung geht es hier.

Mit laufend mutigen Grüßen,
Euer Club 261-Team

Wir stellen euch Coach Manuela vor!

Coach Manuela Zeppitz leitet den Lauftreff am Klopeiner See, dem wärmsten Badesee Europas. In unserem Portrait von Manuela erfahrt ihr, wie sie vom Fußball zum Laufsport kam und warum sie sich im Training gelegentlich Hügel runterrollt.

Liebe Manuela, wo wohnst du?
Ich wohne Grafenstein, Kärnten.

Was machst du beruflich?
Ich bin Angestellter bei der Kärntner Gebietskrankenkasse.

Was macht den Club 261 für dich so besonders?
Die Gemeinschaft! Jede wird akzeptiert wie sie ist. Wenn so viele Frauen aufeinander treffen, treffen auch die unterschiedlichsten Charaktere und Typen aufeinander. Aber eines haben wir gemeinsam: wir laufen gerne und wollen Spaß im Leben haben. Genau DAS zeichnet die großartige Gemeinschaft und das respektvolle Miteinander beim Club 261 aus.

Wann hast du mit dem Laufen begonnen und was hat dich dazu bewogen?
Zuerst spielte ich Fußball, doch nach einer Verletzung (und meinem fehlenden Talent für Ballspiele…) überzeugte mich mein Bruder bei einem 5 km Lauf mitzumachen, das war 2010. Ich lief viel zu schnell weg und kam fix und fertig ins Ziel, aber trotzdem hat es mir Spaß gemacht und ich war danach irrsinnig stolz auf meine Leistung. Da wusste ich, dass es nicht mein letzter Lauf war…

Wer bzw. was hat dich am meisten dazu inspiriert zu Laufen/Sport zu treiben?Für mich ist es beim Laufen sehr wichtig Ziele zu haben. Zu diesen Zielen hat mich von Anfang an mein Bruder motiviert. Er hat mir eine positive Einstellung vermittelt und mich ermutigt neue Herausforderungen anzunehmen.

Was hat dich dazu motiviert 261 Coach zu werden?
Bei den üblichen Lauftreffs merkte ich, dass die Männer stets in der Überzahl waren. Als ich zum ersten Mal beim Club261 Lauftreff war, überwältigte mich die große Anzahl an motivierten Frauen und das vielfältige und abwechslungsreiche Lauftraining. Ich wollte diese positive Stimmung selbst weiterverbreiten und habe deshalb den Club261 Lauftreff am Klopeinersee gestartet.

Hast du eine Lieblingslaufstrecke?
In Kärnten gibt es so viele wunderschöne Laufstrecken, dass ich mich nicht für eine einzige Lieblingslaufstrecke entscheiden könnte. Am liebsten laufe ich jedoch neben Gewässern oder auf Berge. Es gibt nichts Schöneres als nach einem steilen Aufstieg die Aussicht zu genießen (und kurz Pause zu machen).

Welches ist dein lustigstes Lauferlebnis?
Am lustigsten fand ich einen Hindernislauf an dem ich teilnahm. Schon im Training robbte ich über Wiesen, erklomm Baumhäuser, balancierte über Stämme und rollte Hügel runter. Genauso lustig war es dann im Wettkampf, als ich mich in den Dreck stürzte, über Heuballen hüpfte und mit den anderen TeilnehmerInnen gemeinsam die Hindernisse überwand. Spaß pur!

Gibt es etwas, das niemand über dich vermuten würde?
Ich sehe mir gerne Dokumentationen über Tiere oder die Natur an, weil es mich sehr interessiert, aber auch weil ich dabei super einschlafen kann.

Welche ist deine liebste Reisedestination?
ine? Auf der Welt gibt es so viele interessante Orte und ich möchte so viel wie möglich davon sehen.

Was isst du am liebsten?
Frühstück! Selbst gemixtes Müsli mit Bananen und Naturjoghurt, Vollkornbrötchen mit Prosciutto, Camembert und weich gekochtem Ei, Lachsbrötchen, Palatschinken mit Marmelade und Schwarzbeeren… (natürlich nicht alles zugleich)

Wen würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Bear Grylls… wie soll ich dort sonst überleben?

„Your claim to fame“ – Erzähl uns bitte etwas besonders Spannendes über dich.

Ich liebe Abenteuer und probiere gerne neue Sachen aus. Mich findet man beim Bungee Jumping, beim Zombie-Run, beim Indoor-Surfen, im Hochseilgarten oder beim Marathon in der Sahara. Ich habe aber auch eine ruhige Seite und genieße die Wochenenden auf der Couch mit Serien, beim Thermenurlaub oder bei gutem Essen mit Freunden. Eine ausgewogene Mischung aus Abenteuer und Ruhe macht für mich das Leben aus.

Vielen Dank!