Der 261 Club Deutschland bringt ab Februar Bewegung nach Berlin Mitte

Berlin – Hauptstadt Deutschlands, offene Weltstadt und historischer Dreh- und Angelpunkt – ist um ein tolles Angebot reicher: Im Herzstück von Berlin, dem Stadtteil Mitte, startet in zwei Wochen nämlich ein neuer Club-Lauftreff!

Coach Hannah Brandner startet mit dem neuen Lauftreff ab 08.02.18 durch. Er findet immer Donnerstags von 18 bis 19 Uhr statt. Gestartet wird beim adidas Running Store Berlin Mitte in der Münzstraße 14-16, unweit des Alexanderplatzes.

Hannahs Vision:  „Wir wünschen uns einen Lauftreff, zu dem jede Frau gerne kommt, egal ob sie Laufanfängerin oder bereits aktive Läuferin ist. Wichtig ist der Spaß in der Gruppe und die Freude an der gemeinsamen Bewegung.“

Wollt ihr gemeinsam mit Hannah das Zentrum der Stadt laufend erkunden? Dann schaut vorbei und macht euch selbst ein Bild von diesem neuen Club 261 Lauftreff!

Euer Club 261-Team

Advertisements

Wir stellen euch Coach Theresa vor!

Endlich ist es wieder soweit, wir stellen euch einen weiteren unserer Coaches vor, Theresa Boiger. Sie ist Mitbegründerin des 261 Club Lauftreffs in Graz, der seit Herbst letzten Jahres zum gemeinsamen Laufen vor der Kulisse des Uhrturms einlädt. Theresa hat mit uns gesprochen und ein paar spannende Informationen über sich mit uns geteilt.

Liebe Theresa, wo wohnst du?
Ich wohne in Graz.

Was machst du beruflich?
Ich bin aktuell Studentin der Umweltsystemwissenschaften an der Universität Graz.

Was macht den Club 261 für dich so besonders?
Es wird eine Freude am Laufen vermittelt, die ich so noch nirgends gesehen habe. Jede wird so akzeptiert, wie sie ist, egal ob Anfängerin oder Marathon-Läuferin. Der Spaß steht im Vordergrund und gerade dadurch ist der Club 261 eine Besonderheit, weil keine Leistung erwartet wird.

Wann hast du mit dem Laufen begonnen und was hat dich dazu bewogen?

Ich habe als Jugendliche begonnen mit meiner Schwester mitzulaufen. Meistens führten uns die Wege durch den Wald, bergauf, bergab, über Stock und Stein, über Stacheldrahtzäune oder über „Abkürzungen“, die im Nirgendwo endeten. Das war immer Abenteuer pur.

Wer bzw. was hat dich am meisten dazu inspiriert zu Laufen/Sport zu treiben?
Meine Familie war immer sehr sportlich und als Kind musste ich überall hin mit, egal ob zum Wandern, Rad fahren oder Ski fahren. Ich machte als Kind auch sechs Jahre lang Geräteturnen und deshalb war Sport immer Teil meines Lebens. Seit ich in Graz studiere, besuche ich jedes Semester Fitness- und Aerobic-Kurse am USI Graz und immer wenn ich Zeit habe, gehe ich zusätzlich Laufen. Ich freue mich, dass ich jetzt mit dem wöchentlichen Lauftreff einen Fixpunkt habe, um regelmäßig laufen zu gehen.

Was hat dich dazu motiviert 261 Coach zu werden?
Ich kannte den Club 261 bereits über meine Schwester aus Klagenfurt und Leoben und mich faszinierte das Konzept. Ich fand es sehr schade, dass es keinen Lauftreff in Graz gibt, wo ich wohne. Daher habe ich mich dazu entschlossen, selbst für einen Lauftreff zu sorgen und damit auch anderen die Möglichkeit zu bieten, Teil von 261 zu werden.

Hast du eine Lieblingslaufstrecke?
Ich mag die Abwechslung. Mir macht es Spaß neue Strecken auszuprobieren, egal ob in der Ebene oder am Berg, so erlebt man immer wieder Abenteuer.

Welches ist dein lustigstes Lauf-Erlebnis?

Es gibt viele besondere Lauf-Erlebnisse und mir fällt es schwer einen Favoriten auszuwählen. Ein Erlebnis kann für mich lustig werden durch die Leute, mit denen man zusammen ist, wie zum Beispiel beim Frauenlauf in Bregenz mit dem Club 261. Oft ist ein Erlebnis aber auch lustig, weil man an einem besonderen Ort ist, zum Beispiel am Strand oder im Urlaub. Es hatte zum Beispiel schon etwas Komisches, an Deck eines fahrenden Kreuzfahrtschiffs mitten im Mittelmeer 200m-Runden im Kreis zu laufen.

Gibt es etwas, das niemand über dich vermuten würde?
Ich spiele Keyboard seit ich neun Jahre alt bin. Ich spiele aber keine klassische Klavier-Musik, sondern am liebsten aktuelle Songs aus dem Radio oder Filmmusik.

Welche ist deine liebste Reisedestination?

Ich habe schon viele Länder und Städte in Europa und auch ein paar in Asien gesehen. Trotzdem habe ich keinen Lieblingsort, weil es für mich am meisten Spaß macht, neue Destinationen zu entdecken, die man noch nicht kennt. Dabei hat man die aufregendsten Erlebnisse und lernt immer wieder Neues, dazu gehören natürlich auch die Lauferlebnisse im Urlaub. So musste ich zum Beispiel herausfinden, dass man in Südspanien im August um halb 7 früh noch im Finsteren laufen muss, weil die Sonne erst um halb 8 aufgeht. Dafür habe ich auf meiner Laufrunde wunderschöne Sonnenaufgang-Fotos bekommen.

Was isst du am liebsten?
Melone. Ich habe Melonen schon als Kind geliebt und das hat sich bis jetzt nicht geändert.

Wen/was würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Ich denk da eigentlich recht praktisch. Mein erster Gedanke war, dass ich ein Messer und Streichhölzer mitnehmen würde. Aber natürlich ist auch Unterhaltung wichtig, deshalb würde ich ein paar gute Freundinnen und Gesellschaftsspiele einpacken.

Und zu guter Letzt – was gibt es noch besonders Spannendes über dich zu erfahren?
Ich spreche fünf Sprachen: Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch und Russisch.

Vielen Dank für deine Antworten!