Kennt ihr schon Coach Elisabeth?

Sie ist Coach in Graz, eine richtige Allrounderin mit vielfältigen Interessen und teile eine Leidenschaft mit Garfield. Erfahrt in unserem Porträt alles, was ihr über Elisabeth Eder noch nicht wusstet.

Liebe Elisabeth, was machst du beruflich? 
Ich studiere Bauingenieurwesen an der Technischen Universität in Graz.

Was macht den Club 261 für dich so besonders?
Für mich ist die Gemeinschaft, die durch die Läuferinnen und Coaches entsteht, etwas sehr besonderes, das ich so nur vom Club 261 kenne.

Wann hast du mit dem Laufen begonnen und was hat dich dazu bewogen?
Ich habe ungefähr mit 16 angefangen zu laufen um mich einerseits etwas mehr zu bewegen, aber auch um mich mit Gedanken und Problemen, die mich beschäftigt haben, auseinanderzusetzen und durch die Bewegung wieder einen freien Kopf zu bekommen.

Wer bzw. was hat dich am meisten dazu inspiriert zu Laufen/Sport zu treiben?

Das sind ganz bestimmt meine Eltern, die mich und meine Schwester schon immer alles ausprobieren ließen, was wir uns in den Kopf gesetzt hatten, egal ob Sport, Musik oder Kunst. Einige Experimente verliefen besser als andere, aber am Ende haben mich meine Eltern immer dabei unterstützt.

Was hat dich dazu motiviert 261 Coach zu werden?

Einerseits war es der Gedanke auch andere Frauen zum Laufen motivieren zu können. Andererseits haben Theresa und Romana (beide Coaches beim Club 261) einen großen Teil dazu beigetragen, indem sie mich überhaupt mit dem Club 261 vertraut gemacht haben.

Hast du eine Lieblingslaufstrecke?
Nein, eine spezielle Lieblingsstrecke habe ich nicht, aber am liebsten laufe ich im Grünen und bei Sonnenschein.

Welches ist dein lustigstes Lauf-Erlebnis?
Ein besonderes Lauferlebnis war für mich 2016 die Teilnahme am Wings for Life World Run in Wien. In der letzten Minute bevor das Catcher-Car mich überholte, konnte ich die Energie und die Motivation der anderen Läufer regelrecht fühlen (und hören). Alle versuchten noch einmal Gas zu geben um noch ein paar zusätzliche Meter herauszuholen und das alles auch noch für einen guten Zweck. Das war für mich ein richtiger Gänsehautmoment.

Gibt es etwas, das niemand über dich vermuten würde? 

Man kann mich für (fast) alles motivieren und wenn ich bei einer Sache dabei bin, dann mit vollem Einsatz. Daher habe ich schon viele Dinge ausprobiert: ich spiele aktiv Volleyball im Verein, ich habe sehr lange Zeit Klavier gespielt, male ab und zu in meiner Freizeit, ich bin eine Leseratte, ich habe eine Zeit lang Tennis gespielt, ich war früher ab und zu mit meiner kleinen Schwester klettern…und jetzt freut es mich, dass ich beim Club 261 gelandet bin. 🙂

Welche ist deine liebste Reisedestination?
Am liebsten reise ich ans Meer, weil ich finde, dass man sich beim Wellenrauschen am besten entspannen kann (laufen am Strand gefällt mir allerdings auch sehr gut!). Dabei ist es mir ganz gleich ob es in den sonnigen Süden oder doch in den kühleren Norden geht.

Was isst du am liebsten?
Mein absolutes Lieblingsessen ist Lasagne mit grünem Salat.

Wen/was würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Menschen, mit denen ich gerne Zeit verbringe, genügend Proviant, einen Beachvolleyball und ein kleines Boot als “Fluchtmöglichkeit”.

Erzähl uns zum Abschluss bitte etwas besonders Spannendes über dich.
Ich liebe es im Garten ein bisschen herum zu experimentieren, so konnte ich schon einige selbst-gezüchtete Wassermelonen ernten. Momentan muss dieses “Hobby” zwar leider pausieren, da ich keinen eigenen Balkon oder Garten zur Verfügung habe, aber am Comeback wird schon geplant!

 

Vielen Dank für deine Antworten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s