Der Club 261 – powered by Raiffeisen – holte den Geist des Boston Marathons an den Wörthersee

Der Boston Marathon gilt mit seiner 122 jährigen Tradition als eines der bedeutendsten Marathonevents der Welt. Für den Club 261 – powered by Raiffeisen – hat dieses Rennen jedoch eine ganz besondere Bedeutung. Dort begann im Jahr 1967 die Geschichte von 261 Fearless und dem Club 261 mit dem historischen Lauf von Kathrine Switzer. Als Unterstützung für die 47 261 Fearless Läuferinnen, die unter der Flagge von 261 am Montag, den 16. April, in Boston teilnahmen, organisierte der Club 261 – powered by Raiffeisen – am Vortag des Boston Marathons eine gemeinsame Wörtherseeumrundung, insgesamt rund 40km. Astrid Siebert teilt hier ihre Eindrücke und die Erlebnisse des Teams mit euch. 

Wie geplant startete der 261 Boston Wörthersee Run am 15.04. um 09.00 Uhr bei der Villa Lido in Klagenfurt am Wörthersee. Nach Absagen aufgrund von Verletzungen und Krankheit habe ich mich mit Laufbegleiter Gert und mit Manu als Begleitung am Fahrrad auf den Weg im Uhrzeigersinn um den Wörthersee gemacht.

 

Das Wetter war für einen Lauf sehr gut, bewölkt und kühl, aber trocken. Die Zeit bis Reifnitz und Maria Wörth verging recht schnell. Wir unterhielten uns sehr viel und mussten aber trotzdem immer wieder auf unser Tempo achten, dass wir nicht zu schnell wurden. Immerhin warteten gesamt 40 Kilometer auf uns wir sollten unsere Kräfte für später sparen. Genau im Zeitplan kamen wir um 11.30 Uhr nach 21 km beim Schloss Velden an.

Dort wartete schon Petra auf uns, die sich für den Rest des Weges, knapp 20 Kilometer, uns anschloss. Nach einer kleinen Pause ging es weiter Richtung Pörtschach. Zu der Zeit kam die Sonne raus und es wurde richtig heiß. Erinnerungen an die Halbmarathon-Starts bei Kärnten läuft der letzten Jahre kamen hoch. Aufgrund der späteren Tageszeit war auch schon ziemlich viel Verkehr. Die Ruhe, die wir am Südufer genießen durften war am Nordufer nicht mehr zu spüren. Zahlreiche Radfahrer kamen uns schon entgegen, Züge brausten an uns vorbei und viele Spaziergänger waren auch unterwegs. Manu am Rad motivierte uns super, so dass wir dann doch im Zeitplan um 13.30 Uhr in Pörtschach ankamen.

Dort schloss sich noch Edith für die restlichen 10 Kilometer an, sie merkte gleich, dass wir doch schon ziemlich müde waren und übernahm fröhlich den sprechenden Teil unserer Gruppe. Dadurch verging die Zeit nach Krumpendorf wie im Flug. Dort kamen uns die restlichen Mädels vom Club 261 entgegen. Paula, Gaby, Melanie, Christa und Heidi begrüßen uns stürmisch und die letzten vier Kilometer nach Klagenfurt waren wirklich noch eine Freude zu laufen. Das Gemeinschaftsgefühl vom Club 261 ist einfach unbeschreiblich. Ganz egal wie müde der Körper schon ist, durch die positive Energie der anderen LäuferInnen schafft man alles.


In Klagenfurt war unsere „Ziellinie“ bei der Wörthersee-Schiffahrt, wo auch noch Harald, Christas Mann und unsere leider verletzte Nathalie auf uns warteten. Die Freude im Ziel angekommen zu sein war einfach nur schön, auch wenn es kein Wettkampf war, sondern ein wunderbarer Lauftreff. 261 Spirit pur eben!

 


In Gedanken bei allen Startern und Starterinnen für den Boston Marathon am Tag danach können wir nur hoffen, dass auch sie mindestens genauso viel Spaß wie wir  bei unserer gemeinsamen Wörthersee-Umrundung hatten.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die an diesem Tag dabei waren, ob als Läuferinnen, Supporter oder am Rad. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s