Pimp your workout Teil II: Kräftigungsübungen mit dem Theraband

Eine gut gekräftigte Muskulatur ist beim Laufen extrem wichtig, um Verletzungen und Fehlbelastungen vorzubeugen. Kräftigungsübungen werden im Training aber gerne mal vernachlässigt, deshalb haben wir hier ein paar Anregungen für euch, die sich mit einem Theraband ganz leicht ins Trainingsprogramm integrieren lassen. Coach Astrid zeigt euch in den Videos, wie ihr die Übungen korrekt durchführt.

 

Übung 1: Kniebeugen mit Rubberband über dem Knie

 

Gut um: Die Muskulatur und die Bänder um das Kniegelenk mehr zu stärken und X-Beinen vorzubeugen.

 

Übung 2: Oberkörperkräftigung

Theraband im Stand mit den Armen über dem Kopf nach unten ziehen.

Gut für:
Die Muskulatur in Oberarmen und Schultern

Übung 3: Partnerübung
Einer hält das Theraband an beiden Enden, der andere versucht das Band zum Körper zu ziehen, Ellbogen bleibt nah am Körper.

Gut um:
Die Rotatorenmanschette (also alle beteiligten Muskeln, Bänder und Gelenke um die Schulter) zu stärken

Übung 4: Rubberband an den Knöcheln
Ein Bein ist das Standbein, das andere wird vom Körper weggeführt.

Gut für:
Stärkung der Oberschenkelaussenseiten.

 

Übung 5:

Theraband vom Standbein aus hochziehen bis der Arm gestreckt ist, anderes Bein nach hinten strecken
Variante: Arm auf der Gegenseite hochziehen

Gut für:
Die Stärkung der Rumpfmuskulatur und Stabilität

Alle Übungen 10-15 x ausführen, wenn möglich zwei Durchgänge

Einseitige Übungen auf beiden Seiten gleich oft ausführen.

 

Vielen Dank, liebe Astrid!

 

Viel Spaß beim Training wünscht euch euer Club 261 Team! 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s