Die Club 261 Coaches waren auf Studienreise in Albanien!

Der Club 261 verbindet Frauen nicht nur aus ganz Österreich, sondern auch darüber hinaus. Das Laufen verbindet uns, egal welche Sprache wir sprechen oder aus welchem Land wir stammen. Das erlebten die Club 261 Coaches aus Österreich bei ihrer Reise nach Albanien. Bei einer Studienreise lernten die Damen das Land kennen und Taschen sich mit den albanischen 261 Coaches aus!

Die 261 Lauftreffbetreuerinnen Sonja, Joey, Ingrid, Heidi, Edsi, Elisabeth, Anneliese, Christina, Paula und Edith aus Kärnten, der Steiermark und Wien machten sich auf die Abenteuerreise nach Tirana. Nach der Ankunft hatten sie gleich die Gelegenheit, die Stadt bei einer Führung mit einer Historikerin zu erkunden – von der bewegten Geschichte des Landes bis zur Modernisierung des Stadtkerns heute. Endlich konnten die 261 Coaches auch ihre Kolleginnen aus Tirana kennenlernen, Bruna und Mimoza.

Kathrine Switzer, jene Frau, die beim Boston Marathon 1967 mit der Startnummer 261 Geschichte schrieb, war auch mit dabei und besuchte mit den Coaches unter anderem eine örtliche Schule. Dort sprach Kathrine über 261 Fearless und ihre Erlebnisse – für die Mädchen wie für die Coaches inspirierend, wie mutig Kathrine durch das Laufen wurde und wie wir das auch für unser eigenes Leben nutzen können. Nach dem Besuch besuchte das Team die US-Amerikanische Botschaft in Tirana, um sich zu vernetzen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten. 

Für die 261 Coaches stand aber das Highlight der Reise noch bevor: An einem ganzen Nachmittag konnten sich die österreichischen Coaches mit ihren albanischen Pendants austauschen und vernetzen. Die Atmosphäre war elektrisierend, als die Coaches ihre Spiele, Übungen, Ideen und Erfahrungen austauschten. Der Austausch wird auch nach der Reise fortgesetzt, denn nichts ist motivierender als ein aufmunterndes Wort von einer Kollegin.

Der nächste Stopp war Vlora, eine Stadt am Meer, und Fier, der zweite Standort des Club 261 Albanien. Zwischendurch hatten die österreichischen Coaches genug Zeit, um ein Eis an der Riviera zu genießen und kurz ins Meer zu hüpfen. Doch dann ging’s weiter mit einem Besuch einer Sprachschule in Fier, an der Matilda, unser 261 Coach in Fier, unterrichtet. Die Schülerinnen waren ergriffen von Kathrines Geschichte und dem weltweiten Netzwerk von 261, das Frauen hilft, ihren Mut durch das Laufen zu finden. Am Schluss spielten alle begeistert „Where is my Hugo“ mit Coaches Joey und Sonja. Wer das Spiel noch nicht kennt, sollte auf jeden Fall zum nächsten Lauftreff kommen!

Den krönenden Abschluss einer wundervollen Reise bildete der Club 261 Lauftreff am Samstag. Über 50 Frauen waren dabei und machten mit! Läuferinnen aller Altersgruppen, aller Fitness-Levels, aus verschiedenen Ländern und mit diversen Lebensgeschichten tauschten sich auch, lachten miteinander und genossen den Lauf. Gemeinsam spielte die Gruppe das lustige Eichhörnchen-Spiel und erreichte schwitzend, aber mit einem Lächeln auf den Lippen, das Ende der Route.

Unsere 261 Coaches teilen ihre Eindrücke der Reise mit uns:

Unser Coaches Trip nach Albanien zeigte mir einmal mehr, dass wir mutige Schwestern auf der ganzen Welt haben. Es war eine großartige Erfahrung die offenherzigen und freundlichen Läuferinnen in Tirana und Fier kennenzulernen. Zusätzlich war es toll, ein so wunderbares Land zu entdecken, das sich schnell entwickelt. Vielen Dank an euch alle!

Elisabeth, 261 Coach in Graz

In einem fremden Land, ohne die Sprache zu beherrschen,  reichen manchmal schon ein paar Gemeinsamkeiten wie „weiblich“ und „mutig“ um Sympathien zu entwickeln und um auf der gleichen Wellenlänge zu sein. Doch damit ein solcher Austausch überhaupt in Gang kommt, bedarf es zunächst einer passenden Gelegenheit. DANKE

Ingrid, 261 Coach in Maria Buch

Es war so eine tolle Erfahrung, ich hatte sehr viel Spaß und Freude. Gemeinsam zu laufen gibt mir Kraft und Hoffnung für die Zukunft und ich habe wundervolle Freunde fürs Leben gewonnen. Die Zeit, die wir gemeinsam verbracht haben, hat mich etwas wichtiges gelehrt: „Alleine können wir wenig schaffen, aber gemeinsam schaffen wir so viel“.

Mimoza, 261 Coach in Tirana

Ich bin nicht mehr dieselbe seit ich die Sonne über Albanien gesehen habe – unsere Reise hat mir neue Perspektiven eröffnet! Ich bin dankbar für die wunderbaren Erinnerungen und freue mich über die neuen Freundschaften mit den albanischen 261 Coaches.

Paula, 261 Coach in Klagenfurt

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.