Der Club 261 Charity Lauftreff: Laufen und Walken für Kärntner Frauen

Der Club 261 Charity Lauftreff im Rahmen der #beactivenight in Klagenfurt steht unter einem besonderen Zeichen: Wir wollen Kärntner Frauen, die Hilfe brauchen, unterstützen! Deshalb sammeln wir laufend und walkend Spenden für die Kärntner Frauenberatungsstellen in Klagenfurt, St. Veit, Spittal/Drau und Völkermarkt.

Mach mit! Laufend & Walkend – Frauen & Männer – sind herzlich willkommen!

WANN: Samstag, 26. September 2020, Start ab 17 Uhr in 4er Gruppen mit 30 Sekunden Abstand
WO: Start & Ziel ist die Sportunion Kärnten, Wilsonstraße 28, Klagenfurt

Melde dich hier an.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der europäischen #beactivenight statt.

Wie läuft der Club 261 Charity Lauftreff ab?

Es gibt keine Zeitnehmung, kein Ranking – jede und jeder kann mitmachen – der Spaß steht im Mittelpunkt! Du kannst selbst wählen, wieviele der 5 Stationen du auf der ca. 7 Kilometer Strecke innerhalb einer Stunde anvisierst. Bei jeder Stationen warten kurze Aufgaben auf dich – und ein Stempel. Denn pro absolvierter Station bitten wir um eine Spende von 2 €.

Wie kann ich mich anmelden?

Melde dich im Vorhinein zur Veranstaltung online an, vor Ort können wir die Anmeldung leider nicht mehr durchführen, da wir den Abstand zwischen den Teilnehmer*innen gewährleisten wollen. Bitte bring dein Smartphone mit der Anmeldebestätigung zum Event mit!

Was passiert mit meiner Spende?

Alle Spenden, die wir beim Club 261 Charity Lauftreff sammeln, kommen zu 100 %* den Kärntner Frauenberatungsstellen in Klagenfurt, St. Veit, Spittal/Drau und Völkermarkt zugute.

Wer kann mitmachen?

Frauen und Männer jeden Alters und jeden Fitnesslevels sind herzlich willkommen!

Es gibt eine Überraschung…

…denn nach dem Lauf gibt es noch eine große Tombola, bei der jedes Los gewinnt. Wir freuen uns schon auf tolle Preise! Das Tombola-Los kostet 5 € und muss schon bei der Anmeldung gekauft werden, um direkten Kontakt vor Ort zu vermeiden. Bitte zeig das Tombola-Los bei der Veranstaltung auf deinem Smartphone, um den Preis zu erhalten.

LAUFENDE INFOS FINDEST DU AUF FB@Club261

Die Adventure-Lauftreffs 2020

Auf zu neuen Abenteuern! – Das ist das Motto der Club 261 Adventure-Runs, die uns jedes Jahr auf neue Wege führen. Dieses Jahr haben wir das Abenteuer mit allen Sinnen erlebt: die Natur gesehen, das Gelächter der Läuferinnen gehört, kulinarische Schmankerln geschmeckt und die Sonne auf der Haut gespürt.

Der Club 261 Lauftreff in Spittal an der Drau und der Lauftreff in Klagenfurt waren auf den Spuren unseres Essens unterwegs:

Spittal war beim Biohof Sommeregger/Ebner in St. Peter bei Spittal unterwegs. Nach der Laufrunde haben die Damen den Hof besichtigt. Die Betreiber Johanna Sommeregger und Martin Ebner haben den Prozess erklärt, wie man vom Korn zum Brot kommt. Danach gab’s eine Verkostung mit Kärntner Jause.

Die Klagenfurter Gruppe hat beim Petekhof laufend Wald und Wiesen erkundet und den Angusrindern auf der Weide beim Grasen zugesehen. Danach wurden sie kulinarisch mit einem Angus-Burger verwöhnt!

So haben die Läuferinnen die Abenteuer-Lauftreffs erlebt:

„Ich habe durch die Adventure Runs zwei total spannende Bauernhöfe (und Bauern-Familien) kennengelernt. Bei beiden war die Leidenschaft und Liebe zur ihrer Arbeit spürbar und ansteckend! Für mich ist es persönlich wichtig zu wissen, wenn möglich, woher meine Lebensmitteln her kommen.  Zukünftig werde ich das Fleisch von Petekhof holen und wenn ich in Spittal bin, dann einen guten Kuchen von Sommereggerhof besorgen.

Seit den Adventure Runs merke ich, dass ich noch bewusster mit Lebensmitteln umgehe und versuche nur das zu besorgen, das ich tatsächlich brauche um weniger entsorgen zu müssen. Ein großes Dankeschön an Edith Zuschmann gut die tolle Idee!“ – Paula, 261 Coach in Klagenfurt

In Wien sind die Damen aus der heißen Stadt geflüchtet und haben sich am Stadtrand beim Wiener Wald getroffen. Am Nasenweg ging’s steil bergauf in Richtung Leopoldsberg – die Läuferinnen wurden für die Mühen mit einem tollen Ausblick über die Donau belohnt. Der zweite Ausflug ging nach Ottakring auf den Wilheminenberg, wo wir gemeinsam den Sonnenuntergang über Wien bewundert haben.