Viele neue Ideen haben die 261 Coaches beim Refresher gesammelt!

Beim Refresher, das jährliche Weiterbildungstreffen für 261 Coaches, sammelte das Team kreative Ideen, vernetzte sich und hatte jede Menge Spaß.

Bildung ist der Schlüssel zu Empowerment und genau deshalb wollen wir unsere Club 261 Lauftreff-Betreuerinnen immer mit neuem Wissen versorgen. Dadurch fällt es den Damen leichter, ihre Aufgaben als 261 Coach zu erfüllen und einen spannenden, lustigen und abwechslungsreichen Lauftreff für unsere Mitglieder zu gestalten.

Bei dem diesjährigen Refresher stand, wie jedes Jahr, der Austausch und die Vernetzung der 261 Coaches aus ganz Österreich im Vordergrund. Doch die Fortbildung kam natürlich nicht zu kurz: Christina, 261 Coach in der Krakau, führte durch Beckenbodenübungen, die bald auch in den Club 261 Lauftreffs umgesetzt werden – ein starker Beckenboden ist nämlich die Voraussetzung für gesundes Laufen.

Weiter ging es mit einer Mutreise, auf der sich die 261 Coaches überlegten, wem sie in ihrer Umgebung durch den Club 261 Mut machen können. Die Frage, wen wir laufend mutig machen wollen und wie wir die Frauen erreichen können, stand im Vordergrund. In Kleingruppen entstanden kreative Ideen, die in den nächsten Monaten mit viel Elan umgesetzt werden.

Bei einem gemeinsamen Lauf durch Murau konnten sich die 261 Coaches noch etwas entspannen und die Stadt genießen. Viel Gelächter und Geplauder begleitete die Gruppe mit den lila Jacken durch die Nacht. Nach dem gemeinsamen Abendessen war es dann auch schon wieder an der Zeit für den Abschied. Voller neuer Energie und Ideen machten sich die 261 Coaches auf den Heimweg. Unsere Club 261 Mitglieder dürfen gespannt sein, was sich im neuen Jahr tut!

Willkommen an zwei 261 Assistenz-Coaches im Rahmen unseres Pilot-Projektes in Wien

Der Club 261 verbindet Frauen, egal welcher Herkunft, Religion oder persönlicher Geschichte. Wir alle können durch Laufen mutig werden, das zeigt unser neues Pilot-Projekt in Wien: Zwei Frauen aus dem multi-kulturellen Club 261 Lauftreff Wien wurden Anfang Oktober als Assistenz-Coaches in einem neuen 261 Ausbildungsformat ausgebildet. Benjwin aus Syrien und Marzia aus Afghanistan wollen ihre positiven Erfahrungen zurückgeben und andere Frauen inspirieren, von den Lauftreffs so zu profitieren, wie sie selbst. Auf diese neue Aufgabe freuen sich beide ganz besonders!

Marzia Qayoumi stammt aus Kabul, ihre Muttersprache ist Dari. Im Jahr 2015 ist sie mit ihrer Familie in Österreich angekommen. Ein Jahr später ist Benjwin Mustafa nach Österreich gelangt, sie hat ihre Heimat Syrien verlassen. Benjwin ist Kurdin, ihre Muttersprache ist Kurdisch und ihre zweite Sprache Arabisch.

IMG_4171

Die deutsche Sprache und die kulturellen Unterschiede sind immer noch eine Herausforderung in ihrer neuen Wahlheimat, aber beide wollen lernen! Deshalb haben sie sich für die Ausbildung zum Assistenz-Coach beworben. Beide lernen vor allem beim praktischen Tun und können so in ihre neue Rolle hineinwachsen. Schon jetzt können Marzia und Benjwin ihre eigenen Erfahrungen mit den Teilnehmerinnen teilen und ihre Freude am Laufen weitergeben.

Wir gratulieren den Damen zu diesem mutigen Schritt und freuen uns über die Diversität, die neuen Ideen und den Spaß, den beide in den Lauftreff einbringen. Die neuen Assistenz-Coaches sind sehr dankbar für diese einmalige Chance:

„Ich bin immer schon gerne gelaufen und jetzt will ich Frauen zeigen, wie sie Mut fassen und mit dem Laufen beginnen können. Ich mag es, in der Gruppe zu laufen und bin überzeugt, dass wir gemeinsam stärker sind. Es bedeutet mir sehr viel, Assistenz-Coach sein zu können, weil ich so der Gesellschaft, die mich aufgenommen hat, etwas zurückgeben kann.“

Benjwin Mustafa, 261 Assistenz-Coach

IMG_4165

„Laufen war immer schon etwas, das mir Spaß gemacht hat. Als 261 Assistenz-Coach will ich anderen Frauen zeigen, wie sehr sie von der Bewegung profitieren können. Außerdem ist es mir besonders wichtig, dass ich mich in die österreichische Gesellschaft integriere, schließlich lebe ich jetzt hier.“

Marzia Qayoumi, 261 Assistenz-Coach

 

Die Club 261 Coaches waren auf Studienreise in Albanien!

Der Club 261 verbindet Frauen nicht nur aus ganz Österreich, sondern auch darüber hinaus. Das Laufen verbindet uns, egal welche Sprache wir sprechen oder aus welchem Land wir stammen. Das erlebten die Club 261 Coaches aus Österreich bei ihrer Reise nach Albanien. Bei einer Studienreise lernten die Damen das Land kennen und Taschen sich mit den albanischen 261 Coaches aus!

Die 261 Lauftreffbetreuerinnen Sonja, Joey, Ingrid, Heidi, Edsi, Elisabeth, Anneliese, Christina, Paula und Edith aus Kärnten, der Steiermark und Wien machten sich auf die Abenteuerreise nach Tirana. Nach der Ankunft hatten sie gleich die Gelegenheit, die Stadt bei einer Führung mit einer Historikerin zu erkunden – von der bewegten Geschichte des Landes bis zur Modernisierung des Stadtkerns heute. Endlich konnten die 261 Coaches auch ihre Kolleginnen aus Tirana kennenlernen, Bruna und Mimoza.

Kathrine Switzer, jene Frau, die beim Boston Marathon 1967 mit der Startnummer 261 Geschichte schrieb, war auch mit dabei und besuchte mit den Coaches unter anderem eine örtliche Schule. Dort sprach Kathrine über 261 Fearless und ihre Erlebnisse – für die Mädchen wie für die Coaches inspirierend, wie mutig Kathrine durch das Laufen wurde und wie wir das auch für unser eigenes Leben nutzen können. Nach dem Besuch besuchte das Team die US-Amerikanische Botschaft in Tirana, um sich zu vernetzen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten. 

Für die 261 Coaches stand aber das Highlight der Reise noch bevor: An einem ganzen Nachmittag konnten sich die österreichischen Coaches mit ihren albanischen Pendants austauschen und vernetzen. Die Atmosphäre war elektrisierend, als die Coaches ihre Spiele, Übungen, Ideen und Erfahrungen austauschten. Der Austausch wird auch nach der Reise fortgesetzt, denn nichts ist motivierender als ein aufmunterndes Wort von einer Kollegin.

Der nächste Stopp war Vlora, eine Stadt am Meer, und Fier, der zweite Standort des Club 261 Albanien. Zwischendurch hatten die österreichischen Coaches genug Zeit, um ein Eis an der Riviera zu genießen und kurz ins Meer zu hüpfen. Doch dann ging’s weiter mit einem Besuch einer Sprachschule in Fier, an der Matilda, unser 261 Coach in Fier, unterrichtet. Die Schülerinnen waren ergriffen von Kathrines Geschichte und dem weltweiten Netzwerk von 261, das Frauen hilft, ihren Mut durch das Laufen zu finden. Am Schluss spielten alle begeistert „Where is my Hugo“ mit Coaches Joey und Sonja. Wer das Spiel noch nicht kennt, sollte auf jeden Fall zum nächsten Lauftreff kommen!

Den krönenden Abschluss einer wundervollen Reise bildete der Club 261 Lauftreff am Samstag. Über 50 Frauen waren dabei und machten mit! Läuferinnen aller Altersgruppen, aller Fitness-Levels, aus verschiedenen Ländern und mit diversen Lebensgeschichten tauschten sich auch, lachten miteinander und genossen den Lauf. Gemeinsam spielte die Gruppe das lustige Eichhörnchen-Spiel und erreichte schwitzend, aber mit einem Lächeln auf den Lippen, das Ende der Route.

Unsere 261 Coaches teilen ihre Eindrücke der Reise mit uns:

Unser Coaches Trip nach Albanien zeigte mir einmal mehr, dass wir mutige Schwestern auf der ganzen Welt haben. Es war eine großartige Erfahrung die offenherzigen und freundlichen Läuferinnen in Tirana und Fier kennenzulernen. Zusätzlich war es toll, ein so wunderbares Land zu entdecken, das sich schnell entwickelt. Vielen Dank an euch alle!

Elisabeth, 261 Coach in Graz

In einem fremden Land, ohne die Sprache zu beherrschen,  reichen manchmal schon ein paar Gemeinsamkeiten wie „weiblich“ und „mutig“ um Sympathien zu entwickeln und um auf der gleichen Wellenlänge zu sein. Doch damit ein solcher Austausch überhaupt in Gang kommt, bedarf es zunächst einer passenden Gelegenheit. DANKE

Ingrid, 261 Coach in Maria Buch

Es war so eine tolle Erfahrung, ich hatte sehr viel Spaß und Freude. Gemeinsam zu laufen gibt mir Kraft und Hoffnung für die Zukunft und ich habe wundervolle Freunde fürs Leben gewonnen. Die Zeit, die wir gemeinsam verbracht haben, hat mich etwas wichtiges gelehrt: „Alleine können wir wenig schaffen, aber gemeinsam schaffen wir so viel“.

Mimoza, 261 Coach in Tirana

Ich bin nicht mehr dieselbe seit ich die Sonne über Albanien gesehen habe – unsere Reise hat mir neue Perspektiven eröffnet! Ich bin dankbar für die wunderbaren Erinnerungen und freue mich über die neuen Freundschaften mit den albanischen 261 Coaches.

Paula, 261 Coach in Klagenfurt

Train the Trainer Berlin

Das Club 261 Netzwerk in Deutschland erweitert sich – immer mehr Frauen genießen jede Woche eine Stunde Laufurlaub vom Alltag! Damit das so bleibt und die Club 261 Lauftreffs weiter wachsen können, bilden wir neue 261 Coaches aus. Die einzigartige Ausbildung Train the Trainer ist der erste Schritt für laufbegeisterte Frauen, ihre Leidenschaft für den Sport an andere Frauen weiterzugeben und ihnen Mut zu machen. Laufen ist der erste Schritt, um auch in anderen Lebensbereichen an Selbstvertrauen zu gewinnen. Wenn du diese Erfahrung, deine eigene Freude an der Bewegung und Laufen in der Gruppe fernab von Wettkampfgedanken und Leistungsdruck verbreiten willst, dann bewirb dich als 261 Betreuerin. Durch den ersten Schritt kannst du eine Menge bewegen!

Der nächste Train the Trainer in Deutschland findet vom 5. bis 06. Oktober in Berlin statt. Weitere Termine in anderen Städten weltweit werden auf unserer internationalen Webseite angekündigt. Du kannst dich online über unsere Webseite bewerben, wir freuen uns auf deine Nachricht!

Neuer Club 261 Lauftreff in Chemnitz

Es ist so weit! 261 Coach Nicole startet mit einem neuen Club 261 Lauftreff in Chemnitz. Ab Mai treffen sich die Läuferinnen jeden Donnerstag von 18 bis 19 Uhr beim Forsthaus in Chemnitz für ein abwechslungsreiches Laufprogramm. Ganz nach der Philosophie des Club 261 erwarten dich lustige Übungen und Spiele und ein geselliger Lauf in der Gruppe. Eine Stunde in der Woche, in der du abschalten und die Bewegung genießen kannst.

Für alle, die es nicht erwarten können oder die neugierig geworden sind, bietet 261 Coach Nicole einen Probelauftreff an.

Wann? Freitag, 05. April 2019 von 17 bis 18 Uhr

Wo? Treffpunkt vor dem Forsthaus Grüna, Rabensteiner Straße 17, Chemnitz/OT Grüna

Sei mutig und mach mit! 261 Coach Nicole freut sich schon riesig auf den Start, es kribbelt sie schon an den Fußsohlen: „Denn in der Gruppe sind wir stark!“. Jede Frau ist willkommen, egal ob Einsteigerinnen oder erfahrene Läuferinnen. Beim Club 261 Lauftreff geht es um die Freude am gemeinsamen Laufen!

Der Club 261 expandiert in Berlin

Zwei tolle neue 261 Lauftreffs starten in Kürze in Berlin! Mit Berlin Tegel & Charlottenburg gibt es schon zwei Locations, jetzt expandiert der Club 261 nochmals und zwei neue Standorte kommen hinzu. 261 Coach Mary startet ab 16. April in Berlin Prenzlauer Berg und 261 Coach Claudia ab 6. April in Berlin Rudow mit einem wöchentlichen Laufurlaub für Einsteigerinnen sowie erfahrene Läuferinnen. Mit einem abwechslungsreichen Programm führen die 261 Coaches durch Übungen, lustige Spiele und einen geselligen Lauf in der Gruppe.

261 Coach Claudia freut sich schon sehr auf die Laufgruppe, sie will Frauen zum Sport movitivieren: „Ich möchte, dass ihr Spaß am Laufen entwickelt und euch einfach mal eine Stunde für euch nehmt und mit anderen Frauen eine schöne Zeit habt.“. 

Wo? Berlin Rudow, Treffpunkt im Café New Outlaw, Lieselotte-Berger-Straße 33, 12355 Berlin

Wann? Ab 06. April jeden Samstag um 9:30 Uhr

 

261 Coach Mary genießt die Bewegung an der frischen Luft und gewinnt dadurch Freude, Stärke und Motivation für den Alltag, die sie mit den Frauen beim Lauftreff teilen will: „Ich bin sehr dankbar, dass ich das Laufen für mich entdeckt habe. Und ich freue mich, diese Leidenschaft durch den Club 261 Lauftreff mit anderen Frauen teilen und sie mit meiner Begeisterung anstecken zu können!“ Lass dich von Marys Freude anstecken und mach mit!

Wo? Berlin Prenzlauer Berg, Treffpunkt vor dem Café Meta am Falkplatz 

Wann? Ab 16. April jeden Dienstag von 17:30 bis 18:30 Uhr

 

Neuer Club 261 Lauftreff in Frankfurt

Mit Stolz können wir den neuen Club 261 Lauftreff in Frankfurt ankündigen! Nächste Woche am Mittwoch, 20.03.2019, von 18:15 bis 19:15 Uhr startet die Gruppe. Treffpunkt ist jeden Mittwoch beim Frankfurter Laufshop, wo die 261 Läuferinnen auch ihre Taschen und Jacken deponieren und sich nach ihrem perfekten Lauf-Outfit umsehen können. Danke für die tolle Partnerschaft – wir freuen uns sehr über die Unterstützung!

261 Coach Klaudia kann es gar nicht erwarten, nächsten Mittwoch loszulegen. Die gebürtige Polin hat erlebt, dass sie sich manchmal aufgrund ihres Akzents in Deutschland fremd fühlt. Doch dann hat sie bemerkt, dass es vielen Frauen ähnlich geht, wenn es sich um ihren eigenen Körper dreht. Klaudia will Frauen deshalb zum Laufen motivieren – damit sie sich in ihrem Körper wohlfühlen. Sie freut sich schon sehr auf den ersten Lauftreff und ist gespannt, wer dabei sein wird: „Ich freue mich sehr auf die Gelegenheit, neue wunderbare Fearless Frauen kennenzulernen und zusammen gesund den ersten Lauftreff zu feiern.“

Was dich beim Club 261 Lauftreff in Frankfurt erwartet? Ganz im Sinne der Club 261 Philosophie erlebst du ein abwechslungsreiches Laufprogramm mit Koordinations-, Mobilitäts- und Stabilisierungsübungen. Bei uns steht der Spaß und die Freude an der Bewegung im Mittelpunkt – fernab von Leistungsdruck und Wettbewerb. Jede Frau ist willkommen, egal ob sie schon erfahrene Läuferin oder Einsteigerin ist. Sei mutig und mach mit!

Run on Sun – das war der Club 261 Talk

Run on Sun, der erste Club 261 Talk bei Sonnentor in Klagenfurt war eine großartige Veranstaltung! Über 40 Frauen hörten gespannt den Lauf-Geschichten unserer 261 Läuferinnen zu. Sie erzählten, wie es für sie war, zum ersten Mal die Laufschuhe zu schnüren! Die inspirierenden Geschichten zeigen, dass Laufen nicht nur gesund ist, sondern ganz viel Spaß macht – vor allem mit anderen in der Gruppe. Besonders danken wir der Landesrätin Mag.a Sara Schaar, der die Unterstützung des Club 261 eine Herzensangelegenheit ist, und Maria Wohlgemuth von der Raiffeisen Landesbank Kärnten, unserem jahrelangen Partner sowie Sonnentor für die tolle Location.

Sieh dir in dem Video den gelungenen Club 261 Talk selber an:

Lauftreffs zu Weihnachten

Weihnachten steht vor der Tür‘ und deshalb hat auch der 261 Club Lauftreff vielerorts Ferien. Wir haben hier einen Überblick über alle Lauftreff-Pausen:

Klagenfurt: Donnerstag, 27.12.2018 & 3.01.2019 Pause, am 10.1.2019 geht’s laufend mutig ins neue Jahr

Klopeiner See: Donnerstag, 27.12. 2018 Pause – auch hier geht’s am 03.01.2019 weiter

Trofaiach: Montag, 24.12. und Montag, 31.12.2018 Pause – hier geht’s am 07.01.2019 weiter

Dornbirn: Montag, 24.12. und Montag, 31.12.2018 Pause – auch hier geht’s am 07.01.2019 weiter

Graz: Mittwoch, 26.12.2018 & 2.1.2019 Pause – am 09.01.2019 geht’s weiter

Spittal: Mittwoch, 26.12.2018 Pause – am 02.01.2019 geht’s auch hier weiter

Salzburg: Mittwoch, 26.12.2018 Pause – am 02.01.2019 geht’s auch hier weiter

Wien: Dienstag, 25.12.2018 und 01.01.2019 Pause – weiter geht’s am 08.01.2019

 

Wir wünschen euch allen eine erholsame und besinnliche Weihnachtszeit mit eurer Familie und freuen uns auf euch im neuen Jahr!

Sicherheit beim Laufen

Gerade im Winter ist es nicht immer möglich bei Tageslicht zu laufen und wir müssen in der Dunkelheit raus ins Freie. Generell ist Laufen für Frauen in Österreich sehr sicher und gibt es nur wenig Überfälle, obwohl das in den Medien oft anders dargestellt wird. Meist passieren Übergriffe im Kreise der Familie oder Freunde und nicht mit wildfremden, die auf der Straße lauern. Dennoch geht Sicherheit vor! Beim Refresher-Kurs am Faaker See hat uns der Sicherheitsexperte der österreichischen Polizei folgende Tipps gegeben:

  • Vorbereitung der Laufrunde: Am besten, du bereitest mehrere Strecken vor und variierst die Uhrzeit und die Laufrunde jedes Mal. So kann niemand deinen Laufrhythmus beobachten und entlang der üblichen Laufstrecke auf dich warten.
  • Informiere Familie oder Freunde: Am besten du gibst jemandem, dem du vertraust kurz Bescheid, wann du welche Runde heute laufen wirst. Dadurch weiß die Familie Bescheid, wann du wieder zu Hause sein wirst und du kannst mit ruhigem Gewissen laufen.
  • Nimm ein Handy mit: Speichere die Nummer der Polizei (133) im Handy ein, damit du im Notfall für dich selbst oder für eine andere Person den Notruf wählen kannst. Die Polizei ist da, um dir zu helfen, also lieber einmal zu oft anrufen!
  • Aufmerksam sein: Verzichte darauf, Musik zu hören oder zu telefonieren, wenn du läufst. Nur so kannst du deine Umwelt aufmerksam wahrnehmen und darauf reagieren. Vor allem in der Dämmerung und im Dunkeln ist es wichtig, die Umwelt mit allen Sinnen wahrzunehmen – auch um Stürze und Unfälle im Straßenverkehr zu vermeiden!
  •  Laufe in Gesellschaft: Es ist immer sicherer zu zweit oder in einer Gruppe zu laufen. Lauf also mit 261!
  • Licht & Sicherheit: Laufe entlang beleuchteter Strecken, nimm eine Stirnlampe mit und trage reflektierende Kleidung oder Warnwesten, um dich sichtbar zu machen. Das ist im Straßenverkehr wichtig, aber auch auf Wiesen und in Wäldern, um Stürze zu vermeiden.
  • Schutzalarm verwenden: Im Falle eines Angriffs kannst du mit einem Taschenalarm auf dich aufmerksam machen. Diese Alarme passen in die Hosentasche und können blitzschnell ausgelöst werden. Der laute Alarm wird den Angreifer abschrecken und die Aufmerksamkeit von Passanten auf dich ziehen. Taschenalarme sind günstig zum Beispiel im Drogeriemarkt erhältlich.
  • Selbstverteidigung: Solange du Selbstverteidigung nicht regelmäßig und laufend übst, kannst du sie im entscheidenden Moment wahrscheinlich nicht anwenden und sie ist nutzlos. Was immer wirkt, ist ein Tritt zwischen die Beine!
  • Laufen mit Hund: Wenn du keine menschliche Begleitung findest, kannst du auch deinen oder den Hund eines Freundes mitnehmen. Hunde wirken abschreckend und sind sensibel auf Gefahr.
  • Soziale Medien: Poste nicht, wann, wo und wie weit du gelaufen bist auf den sozialen Medien. Es ist nichts leichter, als beim nächsten Mal entlang der Strecke auf dich zu warten. Deshalb muss nicht jeder wissen, wo du unterwegs bist.
  • Keine Gespräche anfangen: Lass dich beim Laufen nicht in Gespräche mit Fremden verwickeln, sondern laufe einfach weiter und ignoriere die Person(-en). Sollte es doch dazu kommen, versuche Abstand zu halten und zu gestikulieren, um zu vermeiden, dass dein Gegenüber zu nahe an dich herankommt. Bleibt ein Auto neben dir stehen, so halte auch Abstand oder laufe einfach weiter.
  •  Pfefferspray: Die Anwendung von Pfefferspray muss gelernt sein, ansonsten kannst du dich selbst damit verletzen. Der Pfefferspray muss täglich aufgeschüttelt werden, damit er funktioniert und die Anwendung muss automatisiert sein, damit du ihn in einer Notsituation anwenden kannst. Außerdem musst du auch Faktoren wie die Windrichtung beachten, sonst hast du den Pfefferspray selbst im Gesicht.
  • Selbstbewusstsein: Wenn du dich aufrecht hinstellst und mit fester Stimme sprichst, wirkt das abschreckend. Sollte dich wirklich jemand angreifen, dann schrei so laut wie du nur kannst zur Abschreckung und um Hilfe zu holen. Rufe eher „Feuer“ als „Hilfe“, damit Passanten auch wirklich zu dir kommen.
  • Hör auf dein Bauchgefühl: Es ist ganz, ganz wichtig, dass du auf dein Gefühl hörst. Wenn du dich unwohl fühlst oder denkst, du wirst verfolgt, dann rufe jemanden an, tu so, als würdest du telefonieren oder kehre um. Am Wichtigsten: Verständige die Polizei! Es muss nichts passieren, damit du die Polizei rufen kannst. Ein Verdacht genügt und dein Notruf ist immer gerechtfertigt. Die Polizei ist dazu da, dir zu helfen.
  • Weglaufen: Sollte es wirklich zu einer bedrohlichen Situation kommen, dann ignoriere die Person und versuche, der Situation zu entkommen. Am besten du läufst so schnell wie möglich in die andere Richtung und schreist laut.
  • Angriff einer anderen Person: Wenn du siehst, dass eine andere Person angegriffen wird, dann rufe Hilfe. Halte Abstand, wenn möglich, damit du nicht selbst verwickelt oder gar verletzt wirst. Wirf Steine auf den Angreifer, aber wahre die Distanz. Wenn es nicht anders geht, dann versuche mit Stöcken auf den Angreifer zu schlagen – aber auch dabei auf Distanz bleiben. Spiele nicht die Heldin!
  • Auf der Straße laufen: Egal, ob du in der Gruppe oder alleine unterwegs bist – manchmal gibt es keine andere Möglichkeit und man muss ein kurzes Stück auf der Straße laufen. Wenn das der Fall ist, so bleibe bitte auf jeden Fall immer auf der linken Straßenseite, nach dem Motto: Links gehen, Gefahr sehen!
  • Hunde als Angreifer: Oft passiert es, dass Läuferinnen nicht von Menschen, sondern von Hunden angegriffen werden. Wie reagierst du richtig, wenn ein Hund auf dich zukommt?
    • Schaue weg und ignoriere ihn. Blicke ihm nicht in die Augen, das ist für Hunde eine Aufforderung und Provokation.
    • Höre auf zu laufen, bleibe stehen oder gehe langsam weiter.
    • Lass den Hund links liegen, auch wenn er sich dir nähert oder vielleicht an sogar an dir schnuppert.
    • Hunde riechen Angst, also versuche tief ein- und auszuatmen und dich zu beruhigen.