Dürfen wir vorstellen – Coach Carmen

Carmen Fleissner ist Coach in Spittal an der Frau  Erfahrt in unserem Porträt von Carmen, warum sie hupende LKWs motivierend findet und mit welchem Hobby sie sicherlich auf jeder Party ein gern gesehener Gast ist! 

Liebe Carmen, wo wohnst du?
Ich wohne in Kleblach/Lind.

Was machst du beruflich? 
Ich bin Büroangestellte.

Was macht den Club 261 für dich so besonders?
Das Besondere ist, dass jede Frau mitlaufen kann egal ob es sich um eine Anfängerin oder Profiläuferin handelt. Es geht in erster Linie um den Spaß und das Miteinander. Gemeinsam läuft es sich gleich viel leichter 😉

Wann hast du mit dem Laufen begonnen und was hat dich dazu bewogen?
Ich bin immer wieder mal gelaufen, aber so richtig hat mich das „Lauffieber“ erst vor zirka drei Jahren gepackt.

Wer bzw. was hat dich am meisten dazu inspiriert zu Laufen/Sport zu treiben?
Meine Eltern haben mich dazu inspiriert. Sie haben mir immer wieder gezeigt, wie wichtig Bewegung an der frischen Luft ist. Sie haben mich auch ein paar Mal mitgenommen, wenn sie laufen gegangen sind.
Ich bin dann mit dem Rad oder mit den Roller Skates mitgefahren.

Was hat dich dazu motiviert 261 Coach zu werden?
Als ich das erste Mal vom Club 261 in der Zeitung gelesen habe, wollte ich unbedingt mitlaufen.
Doch in Spittal gab es noch keinen 261 Club. Deshalb habe ich mich nach kurzer Bedenkzeit selbst als Coach für Spittal beworben.

Hast du eine Lieblingslaufstrecke?
Ich laufe am liebsten entlang der Drau und im Wald.

Was war bisher dein lustigstes Lauferlebnis?
Eine meiner Laufstrecken verläuft parallel zur Bundesstraße. Meistens wenn ich da laufe, hupen die LKW-Fahrer für mich. Ich finde das dann immer recht witzig und das motiviert mich noch mehr weiter zu laufen.

Gibt es etwas, das niemand über dich vermuten würde? 
Ich mixe leidenschaftlich gerne Cocktails!

Wohin reist du am liebsten?
Nordeuropa.

Was isst du am liebsten?
Kärntner Nudel!

 Wen würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Meinen Freund und eine gute Flasche Wein.

Advertisements

Kennt ihr schon…

Djamila ‚Miele‘ Rümler ist nicht nur 261 Coach, sondern eine richtige Flitzpiepe – was das bedeutet, erfahrt ihr im nachfolgenden Porträt.

Liebe Miele, wo wohnst du?
Ich wohne in Berlin Tegel.

Was machst du beruflich? 
Ich bin Personalberaterin.

Was macht den Club 261 für dich so besonders?
Wir stärken Mädchen und Frauen mit Mut und Leidenschaft an Bewegung. Jede Woche aufs neue treffen sich alle 261 Frauen in regelmäßigen Lauftreffs und das weltweit. Ein schöner Gedanke, wenn auch Frauen „die sich eben nicht trauen“, sich uns anschließen und die Freude am Laufsport entdecken.

Wann hast du mit dem Laufen begonnen und was hat dich dazu bewogen?
Ich habe vor über acht Jahren mit Laufen begonnen, da ich einfach fit werden wollte, um wieder mit meinem damals geliebten Handballsport anzufangen. Ohne Sport laufe ich eh nicht ganz rund. Das gehört heute zu meiner Lebenseinstellung.

Wer bzw. was hat dich am meisten dazu inspiriert zu Laufen/Sport zu treiben?
Meine damalige Grundschullehrerin. Sie hat mich immer bestärkt und mir Mut zugesprochen. Das hat einiges mit mir gemacht.

Was hat dich dazu motiviert 261 Coach zu werden?
Inspiriert hatte mich damals Edith Zuschmann. Edith hat es geschafft viele Frauen in Österreich und auf der gesamten Welt zum Laufen zu motivieren und Frauen zusammen zu bringen. Damals beschloss ich zusammen mit meiner Freundin Chrissi dieses Projekt gemeinsam in Berlin zu starten. Wir kennen uns über unsere Laufcommunity „Die Flitzpiepen“. Heute sind wir mittlerweile vier 261 Coaches und es macht großen Spaß, die Community mitwachsen zu sehen. Ich bin verdammt stolz, meinen Teil dazu beitragen zu können!

Liebe Miele, vielen Dank für deine Antworten! 

Der Club 261 wächst: neue Lauftreffs in Österreich

Herbst-Tristesse? Winterschlaf? Von wegen! Der Club 261 beendet zwar die Sommersaison, aber jetzt geht es erst richtig los – nämlich mit neuen Lauftreffs in Österreich! Schaut vorbei, erzählt es weiter, unsere Coaches freuen sich über jede Läuferin.

Seit Mitte September wird in Dornbirn unter der Leitung von Michaela gelaufen. Treffpunkt ist immer mittwochs um 18.30 bei der Talstation der Karrenseilbahn.

Coach Michaela

 Neu im Angebot des Club 261 ist der Lauftreff in Salzburg, wo Coaches Katrin, Christina und Birgit sich jeden Mittwoch um 18.00 beim Europark treffen.

Coaches Christina, Katrin und Birgit

Ab Oktober gibt es jeden Donnerstag um 18.00 einen Lauftreff in Graz (Stadt). Treffpunkt ist bei APT am StadtparkGeleitet wird er von Theresa und Elisabeth. Seid dabei beim ersten Treff am 5.10, die Coaches freuen sich auf euch!

Coach Theresa

Coach Elisabeth

 

 

 

 

 

 

Ein wichtiger Hinweis für die bestehenden Lauftreffs: Bitte beachtet die gegebenenfalls geänderten Standorte und/oder Zeiten für die Lauftreffs im Herbst und Winter! Die genauen Termine findet ihr wie immer in den entsprechenden Rubriken hier auf der Homepage.

Wir wünschen euch einen laufend mutigen Start in den Herbst,

euer Club 261 Team

Wo der Schuh drückt, oder: Warum der Laufschuhkauf gut überlegt sein will

Um den Laufsport auszuüben braucht man im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten nicht viel Equipment. Genau genommen braucht man nur bequeme Sportbekleidung und ein Paar Laufschuhe. Warum der Laufschuhkauf aber gut überlegt sein will, darüber haben wir für euch mit unserem Partner Gigasport gesprochen. Lest hier in Teil 1 unserer Serie über den Laufschuhkauf nach, was ihr unbedingt beachten solltet und warum eine Beratung durch kompetentes Fachpersonal unumgänglich ist.

Viele Läufer und Läuferinnen bzw. gerade Neueinsteiger aber auch ‚alte Hasen’ machen sich oft nicht viele Gedanken über den Kauf von Laufschuhen. Gerade am Beginn der ‚Laufkarriere’ sind sich manche noch nicht sicher, ob das Laufen etwas für sie ist oder wie intensiv sie wirklich trainieren werden und greifen deshalb schnell beim Discounter zu oder nehmen mal eben im Vorbeigehen einen Schuh mit, der optisch gefällt, scheinbar passt und der Preisvorstellung entspricht. Andere wiederum greifen vielleicht auf Erfahrungsberichte von Bekannten zurück und holen sich einen Schuh deshalb, weil der Nachbar damit hochzufrieden ist oder kaufen immer wieder das altbewährte Modell, mit dem sie seit Jahren laufen.

„Man muss sich das immer individuell ansehen“, sagt Michael Schneider, Laufsportexperte bei Gigasport Klagenfurt dazu, „nur weil andere mit einem Schuh hochzufrieden sind, muss der für mich noch lange nicht genauso passend sein. Dann passiert oft eines, dass man nämlich jahrelang mit einem falschen Schuh läuft, irgendwann Probleme bekommt und beim Orthopäden landet, der einem Einlagen verschreibt um wieder das Gegenteil von dem zu bewirken, was der Laufschuh gemacht hat.“

Auch wenn man schon einmal eine ausführliche Laufschuhberatung in Kauf genommen hat, sollte man diese von Zeit zu Zeit wiederholen und beim Kauf eines neuen Paares überprüfen lassen, ob sich am Bedarf etwas verändert hat, dies kann bedingt durch das Training selbst, durch andere Trainingsumfänge und Veränderungen im Laufstil immer vorkommen.

Gigapsort hat über 40 verschiedenen Laufschuhmodelle unterschiedlichster Hersteller im Sortiment, für einen Laien ist das Angebot kaum zu überblicken, gute Beratung ist beim Kauf also unumgänglich. Für einen Laufschuhkauf mit guter Beratung und sorgfältiger Analyse sollte man im Idealfall etwas mehr Zeit einplanen, um die Entscheidung in Ruhe fällen und verschiedene Schuhe anprobieren zu können.

Woran kann man als Laie nun eine gute Beratung erkennen? „Eine gute Laufberatung erkennt man daran, dass der Fuß sorgfältig vermessen wird, also Größe, Breite, Länge, und das wichtigste ist dann die Vermessung des Fußgewölbes und die Analyse der Fußstellung.“ verrät Michael.

Um gut vorbereitet zur Kaufberatung zu gehen, sollte man sich ein paar Dinge schon zuhause überlegen. Wichtig ist es ungefähr zu wissen, wo man überwiegend laufen wird, also eher auf Asphalt, befestigten Wegen oder mehr im Wald und auf Trails. Weiters ist es wichtig, eine Vorstellung davon zu haben, wie oft bzw. wie regelmäßig man trainieren wird. Ab einer gewissen Intensität des Trainings mache es nämlich Sinn, ein Paar Schuhe zum Wechseln zu haben, um dem Fuß andere Reize zu geben und Material zu schonen, wie uns der Laufschuhexperte erklärt. Hat man bereits orthopädische Einlagen, muss man diese unbedingt zur Anprobe mitbringen. Wichtig ist es zudem, den Verkäufer/die Verkäuferin auf gesundheitliche Vorbelastungen hinzuweisen, damit diese bei der Wahl des Schuhs berücksichtigt werden können.

Frauen rät der Experte dazu, auch wirklich zu Damenmodellen zu greifen, diese seien an den Leistenaufbau vom Fuß und die weibliche Anatomie besser angepasst: „Die Fußergonomie ist bei Frauen anders als bei Männern, Damenlaufschuhe sollten daher bevorzugt werden, es gibt aber auch Ausnahmesituationen, wenn eine Dame Laufschuhe jenseits von Größe 43 braucht oder einen sehr breiten Fuß hat, dann darf man nicht vom Kauf eines Herrenschuhs zurückschrecken.“  Das zu erkennen und festzustellen sei die Aufgabe eines guten Verkäufers.

Die Optik des Laufschuhs spielt für viele beim Kauf eine große Rolle, sie alleine sollte aber nicht ausschlaggebend für den Kauf sein. Zwar sollen die Schuhe gefallen, aber wichtiger ist und bleibt die Passform. Nicht selten muss Michael Kunden und Kundinnen mit Müh und Not vom Kauf eines unpassenden Schuhs abbringen, weil diese sich auf ein Design versteift haben: „Jemanden mit einem falschen Schuh aus dem Geschäft schicken, das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.“ Gigasport bietet zwar eine Passformgarantie an, die Schuhe können also problemlos umgetauscht werden, aber soweit sollte es im Idealfall nicht kommen.

Der Preis ist beim Laufschuhkauf ein großes Thema, Michael erklärt uns, dass der teuerste Schuh aber nicht automatisch für jeden der beste Schuh sein müsse, da es so viele Faktoren gebe, von denen die Wahl des richtigen Schuhs abhänge – das preisliche Topmodel im Laden sei deshalb individuell betrachtet kein Garant für eine gute Passform.

Ist die Entscheidung gefallen und der richtige Schuh gekauft, stellt sich noch die Frage, wie lange man ihn verwenden kann, bevor ein neues Paar notwendig wird. Zur Lebensdauer eines Laufschuhs erklärt der Experte: „1000km ist von fast allen Herstellern ein Richtwert, leichtere Schuhe wie spezielle Wettkampschuhe haben eine geringere Kilometerleistung, aber die 1000km sind ein guter Anhaltspunkt.“ Mitbedenken müsse man aber auch, dass viele den Laufschuh oft als Freizeitschuh nutzen, das zähle ebenfalls zur Abnützung und sollte berücksichtigt werden. Wird der Laufschuh während längerer Laufpausen entsprechend gelagert, also kühl, trocken und dunkel, wirke sich das positiv auf die Lebensdauer aus, wohingegen das Material bei nicht ordnungsgemäß gelagerten Schuhen unabhängig von der Kilometerleistung Schaden nehmen und den Kauf eines neuen Schuhs notwendig machen könne, auch wenn damit noch keine 1000km gelaufen wurden.

Die richtige Pflege darf natürlich nicht vergessen werden, dabei gilt es laut dem Experten zu beachten, dass Laufschuhe niemals in die Waschmaschine kommen dürfen, das schade dem Material, besser sei es, die Schuhe abzubürsten oder bei starker Verschmutzung mit einem feuchten Tuch zu reinigen.

Wer diese Punkte beachtet und sich bei der Wahl des richtigen Laufschuhs gut beraten lässt, dem ist ein ungetrübtes Laufvergnügen fast garantiert.

Michael Schneider und seine Kollegen und Kolleginnen bei Gigasport Klagenfurt stehen bei Fragen rund um den Laufschuhkauf gerne zur Verfügung.

Wer sich von der Expertise unseres Partners selbst überzeugen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, am Samstag, den 9. September 2017 zwischen 9- 16 Uhr bei Gigasport Klagenfurt zum großen Adidas Laufschuhtest und Fussscan vorbeizukommen.

Euer Club 261-Team

Das war der Raiffeisen Frauenlauf 2017 – Fotos und Video

Der Raiffeisen Frauenlauf 2017 ist vorbei, den Ladies vom Club 261 – powered by Raiffeisen wird er aber sicherlich lange in Erinnerung bleiben.

Für das Saisonhighlight unseres Clubs reisten vergangenen Samstag Mitglieder aus fast allen Ecken Österreichs an und stellten ein 41 Frauen starkes Team. Voller Tatendrang und Vorfreude sammelten sich die Läuferinnen schon vor dem eigentlichen Start, um sich gegenseitig zu motivieren und in die richtige Laufstimmung zu versetzen. Im Startbereich wurde in Erwartung des Startschusses zu den Beats des DJs getanzt und gute Laune verbreitet.

Der mit dunklen Wolken verhangene Himmel verhieß wettertechnisch nichts Gutes, kurz vor dem Start kündigten erste Regentropfen bereits einen eher „feucht-fröhlichen“ Lauf an und pünktlich zum Startschuss um 19.00 öffnete der Himmel dann seine Schleusen. Die 4,2km legten unsere Damen somit größtenteils in strömendem Regen zurück, Schweiß vermischte sich mit Regenwasser und so wurde die Dusche nach dem Rennen quasi überflüssig – der guten Laune der Club Ladies tat dies aber keinen Abbruch. Im jeweils selbstgewählten Tempo liefen die 261 Ladies entlang des Lendkanals und durch den Europapark, zurück zum Start-/Zielbereich, wo auf die Finisherinnen sowohl Medaillen, als auch eine kleine Stärkung warteten.

Im Anschluss an den erfolgreich absolvierten Lauf gab es ein gemütliches After-Run-Picknick in fröhlicher Runde in der Villa Lido. Bei Tramezzini und vielen leckeren Mehlspeisen, von fleißigen Club-Damen selbstgebacken, tauschten sich die Läuferinnen und Unterstützer bzw. Unterstützerinnen über den Lauf und vieles andere aus. Auch Maria Wohlgemut, Leiterin Raiffeisen Marketing, hebt hervor, dass der Raiffeisen Frauenlauf mittlerweile viel mehr ist, als ein reiner Lauf: „Er ist auch zu einem Treffpunkt für Frauen geworden. Man verbringt einige schöne Stunden mit Freundinnen, lacht miteinander und tauscht sich aus.“

Die Stimmung und der 261 Spirit waren wie immer ein Wahnsinn!

Vielen DANK an alle, die das ermöglicht haben und vor Ort oder auch in Gedanken bei unseren Damen waren, um sie anzufeuern!

Es gibt wie immer ein tolles Video von Horst: 

Außerdem gibt es tolle Aufnahmen, die ihr auf Horst’s FlickR Account hier und hier ansehen könnt.

Hier ein paar Impressionen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse des Frauenlaufs findet ihr auf dieser Seite.

Bis bald,

euer Club 261 – powered by Raiffeisen – Team

 

SAVE THE DATE: Raiffeisen Frauenlauf am 19.8.!

Am Samstag, den 19. August 2017, sind wir wieder mit dabei – beim Raiffeisen Frauenlauf in Klagenfurt!

Wie bei allen Frauenläufen geht es darum MIT DABEI ZU SEIN, den LAUFSPASS GEMEINSAM zu genießen. Wir freuen uns darauf, dass wir gemeinsam mit DIR wieder feiern! Und: wir wollen natürlich wieder eine entscheidende Rolle in der Wertung des GRÖSSTEN TEAMS ein gehöriges Wörtchen mitreden! Denn beim Raiffeisen Frauenlauf geht es nicht um das schnellste, sondern um das größte Team! Gleich ob laufend oder gehend… alle gehören dazu 🙂

Der Startschuss fällt um 19:00 am Metnitzstrand in Klagenfurt. Vor der einzigartigen Kulisse des abendlichen Wörthersees geht es 4,2 Kilometer durch den Europapark und entlang des Lendkanals…

BE PART!

Die Veranstaltungseckdaten:

Startzeit: 19 Uhr
Start/Ziel: Klagenfurt / Running City
Streckenlänge: 4,2 km
Prämierung: Größtes Frauenlaufteam

So einfach geht’s:

Das folgende Formular ausfüllen und mitlaufen!

Wir übernehmen die Gruppenanmeldung für dich! Rund 3 Wochen vor dem Rennen erhältst du ein Informationsmail mit allen wichtigen Details zum Raiffeisen Frauenlauf.

Am Veranstaltungstag holen wir zudem ALLE Startunterlagen + Startsackerl für dich ab!

WIR FREUEN UNS RIESIG AUF EINEN FRÖHLICHEN LAUFABEND MIT DIR!!

Laufen für den guten Zweck: Promenadenlauf Pörtschach, 11.6.

Mach mit – für einen guten Zweck!
Beim Pörtschacher Promenadenlauf können alle Club 261 Damen sowie alle Teilnehmer des Laufes ein Zeichen setzen! UNTERSTÜTZE MIT DEINEM NENNGELD DAS KLAGENFURTER MÄDCHENZENTRUM!

MÄNNER WIE FRAUEN, die sich direkt beim Club 261 unter club261klagenfurt@gmail.com für den Promenadenlauf anmelden, stellen ihr  Nenngeld in der Höhe von Euro 15,— zu 100% dem Klagenfurter Mädchenzentrum zur Verfügung. Die erlaufene Summe wird für die Aus- und Weiterbildung von Mädchen* und jungen Frauen* eingesetzt, um ihnen ein Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen. 
Diese karitative Aktion ist DANK des Organisationsteams des HSV Triathlon Kärnten möglich.

Wie für diese Charity mitlaufen?
BITTE DIREKT ÜBER DEN CLUB 261 UNTER club261klagenfurt@gmail.com mit
Name:
Vorname:
Geburtsjahr:
anmelden.

Den Betrag  von € 15,00 und eine eventuelle Spende bitte auf unser Club 261 Konto überweisen.
Raiffeisenbank Metnitztal
IBAN: AT91 3950 1000 0005 4254
Zweck: Charity-Run Club 261 und Name

Die Anmeldebestätigung erhältst du umgehend uns.

Wir freuen uns schon riesig auf einen fröhlichen Lauf mit euch – und die besondere Vorfreude gilt dem Moment, wenn wir den Damen vom Klagenfurter Mädchenzentrum ein großes Lächeln auf die Lippen zaubern!

Club 261 -powered by Raiffeisen -Ostereier Laufen, 13.4., 17:45

Es ist schon Tradition – das Club 261 – powered by Raiffeisen – Ostereier Laufen am Gründonnerstag! 

Zu diesem österlichen Laufspaß sind alle Mädchen und Frauen am 13. April 2017 um 17:45 Uhr

am Metznitzstrand bei der Villa Lido in Klagenfurt

herzlich eingeladen.

Ganz nach dem Club 261 Motto geht es gemeinsam – ohne Leistungsdruck – durch mehrere Laufstationen, die alle Läuferinnen, Einsteigerinnen wie erfahrene Läuferinnen, spielerisch meistern können. Als Belohnung für den Einsatz wartet auf jede Teilnehmerin eine kleine Osterüberraschung.

DSC00064.jpg

Zum Abschluss laden wir gemeinsam mit Raiffeisen zu einem gemütlichen Get-Together in der Villa Lido.

Was mitbringen? Laufbekleidung & Töchter, Mütter, Freundinnen, Kolleginnen, Kursteilnehmerinnen, Nachbarinnen, Cousinen, Tanten…

Die Teilnahme ist kostenlos! Das Club 261 Ostereier Laufen findet bei JEDEM Wetter statt!

WIR FREUEN UNS RIESIG AUF EUCH!

Fotocredit: Horst von Bohlen & Karrierebibel.de

Frauenlaufreise 2017: Auf an den Bodensee!

Club 261 Klagenfurt FrauenlaufTraditionell steht auch 2017 wieder eine gemeinsame Reise zu einem Frauenlauf in Europa auf dem Event-Plan. Nächstes Jahr führt uns diese Reise an den Bodensee, nach Bregenz.

Save the date: 26.05. – 28.05. 2017 – Der Bodensee Frauenlauf

Wir möchten dies auch zum Anlass nehmen ALLE 261 Mädels aus Österreich, Deutschland und der Schweiz dort treffen.

Hier unser grober Reiseplan 

Freitag, 26.05. 2017

  • Zugfahrt von Klagenfurt via Salzburg nach Bregenz (Fahrtzeiten werden bei Aktualisierung des Fahrplans 2017 nachgereicht , geplant ist zeitig in der Früh aufzubrechen)
  • Check In im JUFA City Bregenz***
  • Gemeinsamer Besuch der Frauenlaufmesse (die größte Indoor Frauenlaufmesse Österreichs) im Festspielhaus Bregenz, eventuell gleich mit Startnummernabholung (bis 20.00 Uhr)
  • Gemeinsames Abendessen

bildschirmfoto-2016-11-22-um-14-52-20Samstag, 27.05. 2017

  • Frühstück Stadtbesichtigung Mittagessen/Jause
  • Gemeinsamer Aufbruch zum Veranstaltungsgelände Start 10k um 17.30 Uhr
    Start 5k um 18.00 Uhr
  • Gemeinsames Abendessen

Sonntag, 28.05. 2017

  • Frühstück Check-out Hotel
  • Rückfahrt mit dem Zug (je nach Fahrplan, werden wir versuchen erst am Nachmittag zurück zu fahren)

Die Kosten

Angebot und Buchung über Springer Reisen

Da wir im JUFA Bregenz wohnen ist es hauptsächlich möglich in Mehrbettzimmer unterzukommen. Preis:
Im Doppelzimmer 215,- pro Person
Im Mehrbettzimmer 199,- pro Person

Inklusive:
Zugfahrt 2. Klasse Klagenfurt – Bregenz – Klagenfurt 2 Nächte im JUFA Bregenz City inklusive Frühstück und Ortstaxe

Hinweis: Der angeführte Preis gilt ab einer mind. Teilnehmerinnen Anzahl von 20 Personen. Stornoversicherung ist auf Anfrage möglich

WICHTIG: Für die Anreise aus Deutschland und der Schweiz ist selbst Sorge zu tragen, aus Kärnten bzw. Salzburg können wir die Zugtickets mitbuchen. Die Buchung der Hotelzimmer übernimmt gerne Astrid – bitte direkt an sie wenden!

  • Nenngebühr inkl. Goodie Bag, und Finisher Medaille
    5K (Erwachsene & Jugendliche)    € 24,–
    10K (Erwachsene & Jugendliche)  € 28,–
    Offizielles Frauenlaufshirt bei Anmeldung € 19,90

(bei Anmeldung bis 12.03. 2017) Anmerkung: Die Anmeldung übernehmen wir für euch!

Wir bitten um Deine fixe Anmeldung bzw. deine Rückmeldung bis spät. 29.11. 2016 an astrid.siebert1@gmail.com

Da es sich um einen Feiertagstermin handelt bitten wir um rasche Anmeldung, wenn ihr schon wisst, ob ihr fix dabei sein werdet.

Bei Fragen könnt ihr euch natürlich jederzeit gerne an Astrid wenden 🙂

Wir freuen uns auf viele neue und natürlich auch viele altbekannte Gesichter und eine unvergessliche Reise mit euch!
See you in Bregenz

Die Club 261 Treffpunkte im Herbst und Winter

_DSC4648Die Tage werden kürzer, daher rüsten wir uns für unsere Herbst- und Wintertreffpunkte. Denn wir wollen euch auch in der Dämmerung bzw. Dunkelheit wöchentlich sicher durch unsere Club 261 Lauftreffs führen!

Die Herbst/Wintertreffpunkte sind:

  • St. Veit / Liebenfels: ab 5. Oktober Eingang zum Hallenbad St. Veit
  • Klagenfurt: ab 6. Oktober bei der Raiffeisenbank Universitätsstraße (Neben der Uni-Pizzeria)
  • Villach: ab 3. November beim SEZ Parkplatz an der Draupromenade
  • St. Kanzian: wie gehabt vor der Raiffeisenbank St. Kanzian
  • Hamburg: ab 5. Oktober am Parkplatz Ladenbeker Furtweg/Moosberg, vor dem Tennisclub Blau Weiß Lohbrügge
  • Berlin: wie gehabt Berlin Reinickendorf – genauer gesagt: Treffpunkt vor C&A direkt am U-Bhf. Alt Tegel

ACHTUNG: WOCHENTAG, BEGINNZEIT & DAUER BLEIBEN GLEICH!

Unser Club 261 Sommerlauftreff in Viktring verabschiedet sich am 27.9. mit einem abschießenden gemütlichen Get2gether in die wohlverdiente Winterpause. DAZU SIND ALLE CLUB 261 LÄUFERINNEN UND JENE, DIE ES WERDEN MÖCHTEN, HERZLICHST EINGELADEN.
Treffpunkt, 18:00, Volksschule Viktring!

Auch in der Krakau / Steiermark geht mit Oktober die Club 261 Saison 2016 zu Ende und unsere Betreuerinnen freuen sich schon auf ein neues Durchstarten im April  2017!

Alle Infos zu den Club 261 Treffpunkten findest du für Österreich HIER und für Deutschland HIER!

Wir freuen uns schon auf viele fröhliche Laufrunden mit euch!