Das war der Club 261 – powered by Raiffeisen – Ostereierlauf 2018

Voller Tatendrang und guter Laune versammelten sich 50 mutige Läuferinnen diesen Donnerstag zum traditionellen Ostereierlauf. Die Teilnehmerinnen nahmen zum Teil eine lange Anreise in Kauf, so war der Spittaler Clubs stark vertreten und brachte darüber hinaus Läuferinnen mit internationalem Charakter mit zum Event.

Der Gründonnerstag zeigte sich in Klagenfurt an diesem Abend leider von seiner grauen Seite – pünktlich zum Beginn des 6. Ostereierlaufs öffneten die Wolken ihre Schleusen und es begann zu regnen. Der ausgelassenen Stimmung und dem Tatendrang der Teilnehmerinnen konnte dies aber keinen Abbruch tun.

Petra von I like it heizte mit ihrem Aufwärmprogramm allen so richtig ein, schnell waren der Regen und die kühleren Temperaturen vergessen und alle in der richtigen Stimmung, um die sechs Laufstationen in Angriff zu nehmen. Nach der Gruppeneinteilung ging es direkt zu den jeweiligen Stationen, an denen die Läuferinnen unter anderem einen Mini-Biathlon, ein Eierlaufen, Hürden und Kräftigungsübungen mit Trainingsbändern bewältigen mussten.

Tapfer trotzten die Teilnehmerinnen der widrigen Witterung und absolvierten alle Übungen mit Bravour. Für das Bewältigen jeder Station erhielten die Teams Stempel auf ihre Sammelkarte, die sie am Ende bei der Ladestation vor dem Lido gegen erfrischende Getränke der Firma Pona eintauschen konnten.

Im Anschluss an dieses bunte und abwechslungsreiche Programm, fanden sich alle Teilnehmerinnen und Coaches im Lido ein, um den Abend bei Sandwiches und Reindling gemütlich ausklingen zu lassen. Bei dieser Gelegenheit schaute auch der Osterhase vorbei und hinterließ für jede Teilnehmerin eine kleine Osterüberraschung.

Die Veranstaltung stellte für uns nicht nur ein vorösterliches Laufhighlight dar, sondern war außerdem der Kick-off für die Vorbereitung auf unser alljährliches Saisonhighlight, den Raiffeisen Frauenlauf am 25.8. im Rahmen von Kärnten Läuft.

Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei allen Unterstützer und Unterstützerinnen dieses Events recht herzlich bedanken – der Raiffeisenbank, Kärntnerin Moments, der Firma Pona, Gigasport, Kärnten Läuft, sowie dem Restaurant Villa Lido. Ein großes Dankeschön geht wie immer an Horst von Bohlen, der das Event in Bildern festgehalten und ein tolles Video produziert hat. Ein ebenso großes Dankeschön geht an unsere Coaches, die bei der Vorbereitung und Umsetzung des Events so engagiert mitgeholfen haben! Der größte Dank gilt allen mutigen Teilnehmerinnen, die mit uns gemeinsam dem Wetter die Stirn geboten haben!

Hier könnt ihr die Impressionen vom Ostereierlauf 2018 zusammengefasst in einem tollen Video von Horst von Bohlen ansehen.

261 Ostereierlauf 2018 from 261 Fearless on Vimeo.

Advertisements

Run with Boston – wir laufen mit den 261 Fearless Läuferinnen in den USA

Nach dem Erfolg im Vorjahr gibt es heuer wieder ein Run with Boston-Event. Die 261 Läuferinnen treffen sich zu einer gemeinsam Laufrunde,  um damit die 261 Fearless Boston Marathon Charity Läuferinnen in Gedanken zu unterstützen.

Treffpunkt ist am Sonntag, den 15. April 2018 (also genau am Tag vor dem Boston Marathon), um 9:00 bei der Villa Lido. Wir laufen im Uhrzeigersinn gemeinsam eine Runde um den Wörthersee und es gibt auch wieder die Möglichkeit an anderen Stellen einzusteigen:

Velden, Hotel Schloss Velden, ca. 11.30 Uhr
Pörtschach, an der Promenade beim Parkhotel Pörtschach, ca. 12.30 Uhr
Krumpendorf, Strandbad, ca. 13.30 Uhr
Ziel in Klagenfurt bei der Villa Lido, ca. 14.00 Uhr

Es sind alle Club 261 Läuferinnen sowie deren Familien, Freunde und Bekannte herzlich eingeladen teilzunehmen.

Die Veranstaltung ist kein Wettkampf, sondern ein gemeinsamer Lauftreff, es gibt keine Verpflegungstationen. Alle TeilnehmerInnen tragen selbst die eigene gesundheitliche Verantwortung, für Eigenverpflegung ist selbst zu sorgen.

Um trotzdem ein bisschen planen zu können, bitten wir um kurze Anmeldung per Email an Astrid Siebert: astrid.siebert1@gmail.com

Sei mutig, lauf mit uns und den Boston Runners! 

Ostereierlauf 2018: Wir machen dem Osterhasen Beine!

Wir laden euch auch heuer wieder zum Ostereierlauf, dem traditionellen österlichen Laufvergnügen des Club 261 – powered by Raiffeisen, ein. Interessierte Mädchen und Frauen können am Gründonnerstag, den 29. März, um 17:45 bei der Villa Lido in Klagenfurt vorbeischauen und mit uns gemeinsam spannende und lustige Laufübungen absolvieren.

Dieser Event bietet Einsteigerinnen wie erfahrenen Läuferinnen ein gemeinsames, frühlingshaftes Laufvergnügen mit Spaßfaktor – ohne Leistungsdruck oder Zeitnehmung. Ein idealer Start in einen aktiven Frühling, der auch Lust auf den am 25.8. stattfindenden Raiffeisen Frauenlauf machen soll. Wir bieten ein buntes Laufprogramm mit kurzweiligen Laufaufgaben und Übungen für Mädchen und Frauen jeden Alters und jeden Fitnesslevels!

Als Belohnung für den Einsatz wartet beim anschließenden Zusammensein in der Villa Lido auf jede Läuferin eine kleine Osterüberraschung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Informationen zur Veranstaltungen findet ihr unter hier.

Der 261 Club Deutschland bringt ab Februar Bewegung nach Berlin Mitte

Berlin – Hauptstadt Deutschlands, offene Weltstadt und historischer Dreh- und Angelpunkt – ist um ein tolles Angebot reicher: Im Herzstück von Berlin, dem Stadtteil Mitte, startet in zwei Wochen nämlich ein neuer Club-Lauftreff!

Coach Hannah Brandner startet mit dem neuen Lauftreff ab 08.02.18 durch. Er findet immer Donnerstags von 18 bis 19 Uhr statt. Gestartet wird beim adidas Running Store Berlin Mitte in der Münzstraße 14-16, unweit des Alexanderplatzes.

Hannahs Vision:  „Wir wünschen uns einen Lauftreff, zu dem jede Frau gerne kommt, egal ob sie Laufanfängerin oder bereits aktive Läuferin ist. Wichtig ist der Spaß in der Gruppe und die Freude an der gemeinsamen Bewegung.“

Wollt ihr gemeinsam mit Hannah das Zentrum der Stadt laufend erkunden? Dann schaut vorbei und macht euch selbst ein Bild von diesem neuen Club 261 Lauftreff!

Euer Club 261-Team

Save the Date – Die Club 261 Termine für 2018

Das Jahr 2017 ist noch nicht vorbei und der Club 261 hat bis zum Jahresende auch noch einiges vor, aber die Kalender fürs neue Jahr füllen sich erfahrungsgemäß sehr schnell, deshalb präsentieren wir euch hier schon jetzt die wichtigsten bestehenden Club Termine für das kommende Jahr.

2018 verspricht wieder ein ereignisreiches Jahr für den Club 261 zu werden und wir freuen uns schon darauf, viele von euch bei unseren zahlreichen Aktivitäten wiederzusehen!

Jänner

01.01.2018                 Neujahrslauf  – Treffpunkt 14.00 beim Hotel Werzer in Pörtschach, direkt an der Promenade

März

29.03.2018               Ostereierlaufen

Mai

12.05.2018               Frauenlauf Graz

13.05.2018               Kirschblütenlauf

25.05-27.05 2018   Laufreise Istrien

27.05.2018               Women Can Marathon, United Kingdom

Juni

07.06.2018              Altstadtlauf Klagenfurt

10.06.2018              Frauenlauf Bern

Juli

Im Sommer gibt es auch wieder Adventure-Lauftreffs, werden bekannt gegeben

01.07.2018             Frauenlauf in Salzburg

August

25.08.2018             Frauenlauf Kärnten Läuft

September

08.09.2018             Treber Panoramalauf

Oktober

21.10.2018              Wolfgangseelauf

Dezember

31.12.2018              Silvesterlauf Klagenfurt

 

Wir werden euch natürlich über Terminänderungen und neue Termine auf dem Laufenden halten!

 

Mit laufend mutigen Grüßen,

Euer Club 261-Team

Das war der Coaches Refresher 2017

Am 18. November trafen sich unsere Coaches zum alljährlichen Auffrischungsseminar, diesmal in St.Veit/Kärnten.

Am Programm stand zuerst ein gemeinsames Klettererlebnis in der Boulderhalle, um den gut trainierten Muskeln der Läuferinnen einmal einen ganz anderen Input zu geben: „Uns war es wichtig, mit den Coaches etwas Neues zu machen. Es war aufregend zu sehen, wie erwachsene Frauen wissbegierig was Neues ausprobiert und sich gegenseitig unterstützt haben.“, meint Astrid Siebert, die den Tag gemeinsam mit Mastercoaches Edith und Horst plante und organisierte.

Die Coaches selbst erlebten den Kurs als erfrischend und gemeinschaftsfördernd, für Manuela Zeppitz aus Kärnten war es eine willkommene Abwechslung: „Der Boulderkurs war super, durch die guten Tipps vom Trainer konnten wir schnell unsere Fähigkeiten an der Wand ausprobieren. Besonders toll fand ich es auch hier, dass in der Gruppe eine Dynamik stattfand, so dass jede mit jeder einmal ins Gespräch kommen konnte, mal beim Klettern nebeneinander, mal beim Pausieren, weil die Hände schon nach kurzer Kletterzeit „weh“ taten (ist ja für uns Läuferinnen doch eine sehr ungewohnte Belastung). Der Kurs war für die Gemeinschaft sehr förderlich.“

Die ungewohnte Belastung machte Spaß, forderte und das Ausmaß der Anstrengung war für manchen Coach eine große Überraschung: „Ich hätte nicht gedacht, dass ich nach zwei Durchgängen an der Wand schon mit zittrigen Unterarmen und Händen dastehen würde. Technik ist hier alles. Aber es ist ein super Ganzkörpertraining und man pusht seine Grenzen wieder etwas weiter (Stichwort: Überhang klettern).“, amüsiert sich Christina Lackner aus Salzburg.

Nach der Klettereinheit hatten sich alle eine Stärkung verdient und durften ein Mittagessen im einzigartigen Ambiente des Weinguts Schloss Taggenbrunn genießen: „Das Mittagessen auf dem Weingut – und das Weingut an sich – einfach der Wahnsinn. Traumhaft schön – da habt ihr uns echt verwöhnt!!!“, schwärmt Christina.

Im Anschluss an das Essen erfolgte der eigentliche Auffrischungskurs, in dem gemeinsam Laufübungen absolviert wurden, die Coaches sich über Übungen austauschten und den Coaches neuer theoretischer Input gegeben wurde.

Abgerundet wurde der Tag von einem gemeinsamen Abendessen, das viel Raum und Zeit zum Vertiefen der Beziehungen und dem weiteren Stärken des Gemeinschaftsgefühls diente. Alle wurden in diesem Rahmen wieder darin erinnert, was sie trotz der vielen unterschiedlichen individuellen Persönlichkeiten als Club 261 Coaches miteinander verbindet. Christina resümiert: „Ich glaube, wir sind wirklich alle eine sehr lustige und harmonische Truppe und hatten viel Spaß. Ich definitiv!“

Die Coaches kehrten so mit neuen Ideen für Lauftreffs versorgt zu ihren Clubs zurück und freuen sich schon darauf, ihr Wissen mit euch zu teilen!

Du möchtest nächstes Jahr auch dabei sein? Dann bewirb dich als Coach und werde Teil des Teams! Zur Anmeldung geht es hier.

Mit laufend mutigen Grüßen,
Euer Club 261-Team

Dürfen wir vorstellen – Coach Carmen

Carmen Fleissner ist Coach in Spittal an der Frau  Erfahrt in unserem Porträt von Carmen, warum sie hupende LKWs motivierend findet und mit welchem Hobby sie sicherlich auf jeder Party ein gern gesehener Gast ist! 

Liebe Carmen, wo wohnst du?
Ich wohne in Kleblach/Lind.

Was machst du beruflich? 
Ich bin Büroangestellte.

Was macht den Club 261 für dich so besonders?
Das Besondere ist, dass jede Frau mitlaufen kann egal ob es sich um eine Anfängerin oder Profiläuferin handelt. Es geht in erster Linie um den Spaß und das Miteinander. Gemeinsam läuft es sich gleich viel leichter 😉

Wann hast du mit dem Laufen begonnen und was hat dich dazu bewogen?
Ich bin immer wieder mal gelaufen, aber so richtig hat mich das „Lauffieber“ erst vor zirka drei Jahren gepackt.

Wer bzw. was hat dich am meisten dazu inspiriert zu Laufen/Sport zu treiben?
Meine Eltern haben mich dazu inspiriert. Sie haben mir immer wieder gezeigt, wie wichtig Bewegung an der frischen Luft ist. Sie haben mich auch ein paar Mal mitgenommen, wenn sie laufen gegangen sind.
Ich bin dann mit dem Rad oder mit den Roller Skates mitgefahren.

Was hat dich dazu motiviert 261 Coach zu werden?
Als ich das erste Mal vom Club 261 in der Zeitung gelesen habe, wollte ich unbedingt mitlaufen.
Doch in Spittal gab es noch keinen 261 Club. Deshalb habe ich mich nach kurzer Bedenkzeit selbst als Coach für Spittal beworben.

Hast du eine Lieblingslaufstrecke?
Ich laufe am liebsten entlang der Drau und im Wald.

Was war bisher dein lustigstes Lauferlebnis?
Eine meiner Laufstrecken verläuft parallel zur Bundesstraße. Meistens wenn ich da laufe, hupen die LKW-Fahrer für mich. Ich finde das dann immer recht witzig und das motiviert mich noch mehr weiter zu laufen.

Gibt es etwas, das niemand über dich vermuten würde? 
Ich mixe leidenschaftlich gerne Cocktails!

Wohin reist du am liebsten?
Nordeuropa.

Was isst du am liebsten?
Kärntner Nudel!

 Wen würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Meinen Freund und eine gute Flasche Wein.

Kennt ihr schon…

Djamila ‚Miele‘ Rümler ist nicht nur 261 Coach, sondern eine richtige Flitzpiepe – was das bedeutet, erfahrt ihr im nachfolgenden Porträt.

Liebe Miele, wo wohnst du?
Ich wohne in Berlin Tegel.

Was machst du beruflich? 
Ich bin Personalberaterin.

Was macht den Club 261 für dich so besonders?
Wir stärken Mädchen und Frauen mit Mut und Leidenschaft an Bewegung. Jede Woche aufs neue treffen sich alle 261 Frauen in regelmäßigen Lauftreffs und das weltweit. Ein schöner Gedanke, wenn auch Frauen „die sich eben nicht trauen“, sich uns anschließen und die Freude am Laufsport entdecken.

Wann hast du mit dem Laufen begonnen und was hat dich dazu bewogen?
Ich habe vor über acht Jahren mit Laufen begonnen, da ich einfach fit werden wollte, um wieder mit meinem damals geliebten Handballsport anzufangen. Ohne Sport laufe ich eh nicht ganz rund. Das gehört heute zu meiner Lebenseinstellung.

Wer bzw. was hat dich am meisten dazu inspiriert zu Laufen/Sport zu treiben?
Meine damalige Grundschullehrerin. Sie hat mich immer bestärkt und mir Mut zugesprochen. Das hat einiges mit mir gemacht.

Was hat dich dazu motiviert 261 Coach zu werden?
Inspiriert hatte mich damals Edith Zuschmann. Edith hat es geschafft viele Frauen in Österreich und auf der gesamten Welt zum Laufen zu motivieren und Frauen zusammen zu bringen. Damals beschloss ich zusammen mit meiner Freundin Chrissi dieses Projekt gemeinsam in Berlin zu starten. Wir kennen uns über unsere Laufcommunity „Die Flitzpiepen“. Heute sind wir mittlerweile vier 261 Coaches und es macht großen Spaß, die Community mitwachsen zu sehen. Ich bin verdammt stolz, meinen Teil dazu beitragen zu können!

Liebe Miele, vielen Dank für deine Antworten! 

Der Club 261 wächst: neue Lauftreffs in Österreich

Herbst-Tristesse? Winterschlaf? Von wegen! Der Club 261 beendet zwar die Sommersaison, aber jetzt geht es erst richtig los – nämlich mit neuen Lauftreffs in Österreich! Schaut vorbei, erzählt es weiter, unsere Coaches freuen sich über jede Läuferin.

Seit Mitte September wird in Dornbirn unter der Leitung von Michaela gelaufen. Treffpunkt ist immer mittwochs um 18.30 bei der Talstation der Karrenseilbahn.

Coach Michaela

 Neu im Angebot des Club 261 ist der Lauftreff in Salzburg, wo Coaches Katrin, Christina und Birgit sich jeden Mittwoch um 18.00 beim Europark treffen.

Coaches Christina, Katrin und Birgit

Ab Oktober gibt es jeden Donnerstag um 18.00 einen Lauftreff in Graz (Stadt). Treffpunkt ist bei APT am StadtparkGeleitet wird er von Theresa und Elisabeth. Seid dabei beim ersten Treff am 5.10, die Coaches freuen sich auf euch!

Coach Theresa

Coach Elisabeth

 

 

 

 

 

 

Ein wichtiger Hinweis für die bestehenden Lauftreffs: Bitte beachtet die gegebenenfalls geänderten Standorte und/oder Zeiten für die Lauftreffs im Herbst und Winter! Die genauen Termine findet ihr wie immer in den entsprechenden Rubriken hier auf der Homepage.

Wir wünschen euch einen laufend mutigen Start in den Herbst,

euer Club 261 Team

Wo der Schuh drückt, oder: Warum der Laufschuhkauf gut überlegt sein will

Um den Laufsport auszuüben braucht man im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten nicht viel Equipment. Genau genommen braucht man nur bequeme Sportbekleidung und ein Paar Laufschuhe. Warum der Laufschuhkauf aber gut überlegt sein will, darüber haben wir für euch mit unserem Partner Gigasport gesprochen. Lest hier in Teil 1 unserer Serie über den Laufschuhkauf nach, was ihr unbedingt beachten solltet und warum eine Beratung durch kompetentes Fachpersonal unumgänglich ist.

Viele Läufer und Läuferinnen bzw. gerade Neueinsteiger aber auch ‚alte Hasen’ machen sich oft nicht viele Gedanken über den Kauf von Laufschuhen. Gerade am Beginn der ‚Laufkarriere’ sind sich manche noch nicht sicher, ob das Laufen etwas für sie ist oder wie intensiv sie wirklich trainieren werden und greifen deshalb schnell beim Discounter zu oder nehmen mal eben im Vorbeigehen einen Schuh mit, der optisch gefällt, scheinbar passt und der Preisvorstellung entspricht. Andere wiederum greifen vielleicht auf Erfahrungsberichte von Bekannten zurück und holen sich einen Schuh deshalb, weil der Nachbar damit hochzufrieden ist oder kaufen immer wieder das altbewährte Modell, mit dem sie seit Jahren laufen.

„Man muss sich das immer individuell ansehen“, sagt Michael Schneider, Laufsportexperte bei Gigasport Klagenfurt dazu, „nur weil andere mit einem Schuh hochzufrieden sind, muss der für mich noch lange nicht genauso passend sein. Dann passiert oft eines, dass man nämlich jahrelang mit einem falschen Schuh läuft, irgendwann Probleme bekommt und beim Orthopäden landet, der einem Einlagen verschreibt um wieder das Gegenteil von dem zu bewirken, was der Laufschuh gemacht hat.“

Auch wenn man schon einmal eine ausführliche Laufschuhberatung in Kauf genommen hat, sollte man diese von Zeit zu Zeit wiederholen und beim Kauf eines neuen Paares überprüfen lassen, ob sich am Bedarf etwas verändert hat, dies kann bedingt durch das Training selbst, durch andere Trainingsumfänge und Veränderungen im Laufstil immer vorkommen.

Gigapsort hat über 40 verschiedenen Laufschuhmodelle unterschiedlichster Hersteller im Sortiment, für einen Laien ist das Angebot kaum zu überblicken, gute Beratung ist beim Kauf also unumgänglich. Für einen Laufschuhkauf mit guter Beratung und sorgfältiger Analyse sollte man im Idealfall etwas mehr Zeit einplanen, um die Entscheidung in Ruhe fällen und verschiedene Schuhe anprobieren zu können.

Woran kann man als Laie nun eine gute Beratung erkennen? „Eine gute Laufberatung erkennt man daran, dass der Fuß sorgfältig vermessen wird, also Größe, Breite, Länge, und das wichtigste ist dann die Vermessung des Fußgewölbes und die Analyse der Fußstellung.“ verrät Michael.

Um gut vorbereitet zur Kaufberatung zu gehen, sollte man sich ein paar Dinge schon zuhause überlegen. Wichtig ist es ungefähr zu wissen, wo man überwiegend laufen wird, also eher auf Asphalt, befestigten Wegen oder mehr im Wald und auf Trails. Weiters ist es wichtig, eine Vorstellung davon zu haben, wie oft bzw. wie regelmäßig man trainieren wird. Ab einer gewissen Intensität des Trainings mache es nämlich Sinn, ein Paar Schuhe zum Wechseln zu haben, um dem Fuß andere Reize zu geben und Material zu schonen, wie uns der Laufschuhexperte erklärt. Hat man bereits orthopädische Einlagen, muss man diese unbedingt zur Anprobe mitbringen. Wichtig ist es zudem, den Verkäufer/die Verkäuferin auf gesundheitliche Vorbelastungen hinzuweisen, damit diese bei der Wahl des Schuhs berücksichtigt werden können.

Frauen rät der Experte dazu, auch wirklich zu Damenmodellen zu greifen, diese seien an den Leistenaufbau vom Fuß und die weibliche Anatomie besser angepasst: „Die Fußergonomie ist bei Frauen anders als bei Männern, Damenlaufschuhe sollten daher bevorzugt werden, es gibt aber auch Ausnahmesituationen, wenn eine Dame Laufschuhe jenseits von Größe 43 braucht oder einen sehr breiten Fuß hat, dann darf man nicht vom Kauf eines Herrenschuhs zurückschrecken.“  Das zu erkennen und festzustellen sei die Aufgabe eines guten Verkäufers.

Die Optik des Laufschuhs spielt für viele beim Kauf eine große Rolle, sie alleine sollte aber nicht ausschlaggebend für den Kauf sein. Zwar sollen die Schuhe gefallen, aber wichtiger ist und bleibt die Passform. Nicht selten muss Michael Kunden und Kundinnen mit Müh und Not vom Kauf eines unpassenden Schuhs abbringen, weil diese sich auf ein Design versteift haben: „Jemanden mit einem falschen Schuh aus dem Geschäft schicken, das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.“ Gigasport bietet zwar eine Passformgarantie an, die Schuhe können also problemlos umgetauscht werden, aber soweit sollte es im Idealfall nicht kommen.

Der Preis ist beim Laufschuhkauf ein großes Thema, Michael erklärt uns, dass der teuerste Schuh aber nicht automatisch für jeden der beste Schuh sein müsse, da es so viele Faktoren gebe, von denen die Wahl des richtigen Schuhs abhänge – das preisliche Topmodel im Laden sei deshalb individuell betrachtet kein Garant für eine gute Passform.

Ist die Entscheidung gefallen und der richtige Schuh gekauft, stellt sich noch die Frage, wie lange man ihn verwenden kann, bevor ein neues Paar notwendig wird. Zur Lebensdauer eines Laufschuhs erklärt der Experte: „1000km ist von fast allen Herstellern ein Richtwert, leichtere Schuhe wie spezielle Wettkampschuhe haben eine geringere Kilometerleistung, aber die 1000km sind ein guter Anhaltspunkt.“ Mitbedenken müsse man aber auch, dass viele den Laufschuh oft als Freizeitschuh nutzen, das zähle ebenfalls zur Abnützung und sollte berücksichtigt werden. Wird der Laufschuh während längerer Laufpausen entsprechend gelagert, also kühl, trocken und dunkel, wirke sich das positiv auf die Lebensdauer aus, wohingegen das Material bei nicht ordnungsgemäß gelagerten Schuhen unabhängig von der Kilometerleistung Schaden nehmen und den Kauf eines neuen Schuhs notwendig machen könne, auch wenn damit noch keine 1000km gelaufen wurden.

Die richtige Pflege darf natürlich nicht vergessen werden, dabei gilt es laut dem Experten zu beachten, dass Laufschuhe niemals in die Waschmaschine kommen dürfen, das schade dem Material, besser sei es, die Schuhe abzubürsten oder bei starker Verschmutzung mit einem feuchten Tuch zu reinigen.

Wer diese Punkte beachtet und sich bei der Wahl des richtigen Laufschuhs gut beraten lässt, dem ist ein ungetrübtes Laufvergnügen fast garantiert.

Michael Schneider und seine Kollegen und Kolleginnen bei Gigasport Klagenfurt stehen bei Fragen rund um den Laufschuhkauf gerne zur Verfügung.

Wer sich von der Expertise unseres Partners selbst überzeugen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, am Samstag, den 9. September 2017 zwischen 9- 16 Uhr bei Gigasport Klagenfurt zum großen Adidas Laufschuhtest und Fussscan vorbeizukommen.

Euer Club 261-Team